• Werbung

    Ihre Werbung hier?

MyFryee Erfahrungen: Leider nicht seriös

MyFryee nicht seriösIn diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen mit dem CashBack-System von MyFryee weitergeben. Ich darf vorwegnehmen, dass es sich dabei um keine allzu guten Erfahrungen handelt. Getestet habe ich das Programm von Oktober 2012 bis April 2013. Dabei stand ich nicht nur in telefonischem, sondern auch persönlichem Kontakt mit dem Vertriebsleiter der Firma, der mir allerhand versprach, aber leider nicht sehr viel gehalten hat. Was ich erlebt habe und warum mein Test mit der Beurteilung „nicht genügend“ endet, erfahrt ihr im Artikel.

So kam ich zu MyFryee

Auf persönliche Empfehlung eines Freundes habe ich mir das Programm von MyFryee etwas genauer angesehen. Mir waren ja verschiedene CashBack-Systeme bereits bekannt, doch hob sich MyFryee von diesen durch die Tatsache ab, dass man hier auch bei Amazon beim Einkaufen sparen konnte. Das war einzigartig und deswegen entschied ich mich dazu MyFryee zu testen.

4% Rabatt bei jedem Amazon-Kauf und sogar noch mehr bei Zalando, WeltBild und vielen anderen Shops!
Wie das geht? Ganz einfach… weiterlesen

Gutscheine für Amazon

Die erste Enttäuschung befiel mich schon kurz nach der Anmeldung, als mir erklärt wurde, wie denn die Bestellung für den Erhalt einer Rückvergütung bei Amazon vonstatten geht: Dies funktionierte nämlich über die Aufladung von Guthaben auf den MyFryee-Account (Überweisung, Kreditkarte, Sofortüberweisung) mit welchem man sich dann Gutscheincodes für Amazon kaufen konnte. Ein Vorteil war dadurch gegeben, dass man so sofort, also im Moment des Kaufs des Gutscheins, die Rückvergütung im Account gutgeschrieben bekam. Der schwerwiegende Nachteil dieses Modus war aber natürlich, dass man dem Programm einen Vertrauensvorschuss geben musste; denn immerhin überwies man ohne Sicherheit einfach einmal Geld an eine Firma die ihren Sitz in Liechtenstein hat…
Für alle anderen Shops funktionierte es so, dass man im Account auf den Anbieter klickte, man auf dessen Website weitergeleitet wurde und dann ganz normal bestellen konnte. Doch auch hier ergaben sich so einige Tücken, die bei anderen solcher Systeme nicht zum Usus gehören:
Direkt nach der Bestellung bei einem Shop hatte man bei MyFryee nämlich keine Übersicht, ob die Transaktion auch tatsächlich vom System registriert wurde. Erst nach Wochen, wenn man Glück hatte, schien die Transaktion als „offen“ im Account auf… oder eben auch nicht.
Man fand auch keine Angaben darüber, wie lange denn eine Bestätigung der Rückvergütung in Anspruch nehmen würde.

 

Weitere Mängel

An den Support habe ich mich drei Mal gewandt, doch nie eine Antwort erhalten. Glücklicherweise hatte ich ja die E-Mail Adresse des Vertriebsleiters, den ich mit meinen Beschwerden bombardieren konnte.
Besonders störend empfand ich die Informationspolitik von MyFryee: Es gab so gut wie keine. Über Änderungen des Programms musste man sich selber schlau machen. Sogar als Amazon aus dem Programm genommen wurde (dazu weiter unten mehr) wurde kein Newsletter versandt, der darüber informierte.
Besonders für mich war es aber wichtig von so etwas in Kenntnis gesetzt zu werden, da ich das Programm hier auf meinem Blog bewarb und ich meinen Usern keinen Sch… vorsetzen wollte.

4% Rabatt bei jedem Amazon-Kauf und sogar noch mehr bei Zalando, WeltBild und vielen anderen Shops!
Wie das geht? Ganz einfach… weiterlesen

Nicht gehaltene Versprechen

Wie schon erwähnt hatte ich nicht nur telefonischen, sondern auch persönlichen Kontakt zum Vertriebsleiter des Unternehmens. Da ich damals schon die hier genannten Dinge bemängelte, wurde mir versichert, dass diese Fehler ausgemerzt werden würden. Darüber hinaus sollte auch Amazon direkt klickbar werden und so keine Aufladung von Guthaben für den Gutscheinkauf mehr nötig sein. Tatsächlich wurde am 24. Dezember 2012 auf dieses System umgestellt, doch leider, welche Überraschung, funktionierte die Registrierung der Käufe nicht und es erfolgte keine Rückvergütung im Account.
Auf das Problem aufmerksam geworden, reagierte MyFryee damit, dass die User die Rechnungen der Bestellungen bei Amazon, unter Angabe des Nicknames, an den Support schicken sollten, damit die Zurechnung manuell erfolgen könne. Bis dato (05.04.2013) konnte ich noch keine Erfassung in meinem Account feststellen.
Nicht in der Lage das Problem mit Amazon in den Griff zu bekommen, tat MyFryee Ende Februar 2013 das, was es zu einem Programm unter vielen degradierte; es bot keinen CashBack mehr auf Käufe bei Amazon.
Was übrig bleibt ist eine sehr mittelmäßige prozentuale Rückvergütung bei anderen Shops.
Davon abgesehen wollte MyFryee auch das gesamte Modell der Vergütung im ersten Quartal 2013 überarbeiten, doch daraus ist auch nichts geworden.

 

Schlussworte

Aufgrund meiner Erfahrungen darf ich von MyFryee abraten. MyFryee wird aber, so denke zumindest ich, sowieso nicht mehr allzu lange existieren, da man auf diese Weise kein solches Programm am Leben erhalten kann. Aber vielleicht wird MyFryee ja auf diesen Artikel aufmerksam, nimmt sich die Kritik zu Herzen und versucht es noch einmal richtig zu machen … wer weiß…
Empfehlen darf ich euch, wenn ihr euch für CashBack-Systeme (Amazon inklusive) interessiert, Etoxx (Zum Artikel).
Damit habe ich schon sehr gutes Geld verdient und bin überaus zufrieden.

So, das war’s auch schon wieder,

bis zum nächsten Mal

Euer Matthias

4% Rabatt bei jedem Amazon-Kauf und sogar noch mehr bei Zalando, WeltBild und vielen anderen Shops!
Wie das geht? Ganz einfach… weiterlesen
Bookmark the permalink.

3 Responses to MyFryee Erfahrungen: Leider nicht seriös

  1. Matthias (2) says:

    Das hört sich in der Tat nicht schön an und danke für die Warnung! Ich kannte den Namen bis jetzt gar nicht; bin selber seit einiger Zeit bei dem Cashback-Portal iGraal registriert. Damit hab ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht.
    Vorweg kann ich aber sagen, dass man auch hier nicht immer direkt definitiven Bescheid über sein Cashback bekommt, da der Kauf meines Wissens erst geprüft werden muss (wegen Retouren oder Stornierungen, denn dann gibt’s logischerweise kein Cashback).
    Wie auch immer, ich bin wie gesagt bis jetzt sehr zufrieden.

    • Matthias says:

      Hallo Namensvetter und vielen Dank für dein Kommentar!
      Was ich ausdrücken wollte und was auch bei anderen CashBack-Systemen zum Usus gehört ist, dass man kurze Zeit nach dem Kauf zumindest sieht, dass ein/e Kauf/Bestellung stattgefunden hat. Dass dies nicht sofort bestätigt werden kann und man den CashBack erhält ist klar. Mir ging es wie gesagt nur darum zu sehen, dass die Transaktion vom System registriert wurde. Bei MyFryee war das eben nicht der Fall.

  2. Gerhard says:

    Hallo Mathias, leider bin auch ich diesen nutzlosen myfryee-System auf den Leim gegangen.
    In der Zwischenzeit (Stand 6.2.2014) wird die Anzahl der Firmen, für die man eine Rückvergütung bekommt, weniger.
    Die Logos erscheinen dann mit einem grün hinterlegten I.
    Da sich seit Monaten auf e-Mail-Kontakte kein Betreuer von myfryee rührt, erwäge ich jetzt rechtliche Schritte gegen diese Firma.
    Mir ist auch zu Ohren gekommen, dass der Geschäftsführer von myfryee in Brasilien ein Umweltschutzprojekt betreibt, dass er dann wohl zu einem Teil meines Geldes finanziert haben dürfte.
    Ich hoffe dennoch, dass ich meinen Betrag wieder irgendwie zurückbekomme, aber das wird wahrscheinlich nur ein Hoffen bleiben.
    Jedenfalls freue ich mich schon auf die Anzeige von myfryee, um diesem unseriösen Treiben ein Ende zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.