• Werbung

    Ihre Werbung hier?

PayPal: Entwicklung zum Online-Zahlungssystem Nr. 1

Nummer 1Bei PayPal können sich Internetnutzer ein Konto einrichten, das anstelle einer Kontonummer und Bankleitzahl nur mit einer E-Mail-Adresse funktioniert. Über das Internet können damit dann Zahlungen an Dritte ausgeführt sowie Zahlungen von Dritten empfangen werden.
Hervorgegangen ist das noch verhältnismäßig junge Vorzeige-Unternehmen PayPal im Jahr 2000 aus dem Zusammnschluß zweier Start-Ups in Kalifornien. Seither hat der Online-Bezahldienst ein beispielloses Wachstum verzeichnet. Heute vertrauen weltweit mehr als 230 Millionen Privatpersonen und Unternehmen mit einem eigenen Mitgliedskonto auf die sichere und schnelle Zahlung per PayPal (Stand: 2014, Angaben von PayPal). Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in San Jose, Kalifornien.

 

Der Durchbruch kam mit eBay

Obwohl sich PayPal schon in den ersten Jahren nach Gründung zum meistgenutzten Online-Zahlungssystem entwickelte, kam der große Durchbruch mit dem Kauf durch eBay im Oktober 2002. Nachdem das Internet-Auktionshaus den Zahlungsservice für 1,5 Milliarden US-Dollar erworben hatte, wurde dieser in die Auktionsplattform integriert und dort bald in zahlreichen Ländern zum bevorzugten Zahlungsmittel beim Ersteigern und Einkaufen auf eBay.

Im deutschsprachigen Raum dauerte es etwas länger, bis das Unternehmen richtig Fuß fassen konnte. Mit dem Start der deutschsprachigen PayPal-Website Anfang 2004 und der Integration in die deutschen eBay Online-Marktplatz im Juni 2004 stand dem Erfolg aber auch hier nichts mehr im Wege. Inzwischen gibt es auch in Deutschland schon über 15 Millionen PayPal-Nutzer, die mit dem Service schnell, einfach und sicher Zahlungen tätigen.

PayPal wurde in Europa zur Bank

Im Sommer 2007 erhielt PayPal von der luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) eine für Geldgeschäfte in Europa notwendige Banklizenz. Seit dieser zeit liegen alle Konten von europäischen Bürgern in Luxemburg.

Online-Shopping ohne PayPal kaum noch denkbar

In den Jahren nach der immer engeren Verflechtung von PayPal und eBay begannen auch immer mehr große und kleine Online-Shops PayPal als Zahlungsmöglichkeit zu integrieren. Der Vorteil lag für sie vor allem darin, dass die Zahlungen für Kunden schnell gehen und die Händler im Gegensatz zum Kauf auf Rechnung oder Lastschrift sofort über das Geld verfügen.
Für Kunden ist selbstverständlich auch der Käuferschutz ein entscheidendes Argument, denn dieser ist mittlerweile nicht mehr nur auf Einkäufe bei eBay beschränkt, sondern er gilt für den Einkauf im Internet generell. Wird PayPal als Zahlungsoption verwendet und erhält der Käufer keine Ware oder einen beschädigten Artikel, so kann er unter Umständen das Geld per PayPal vom Veräufer zurückfordern.

Beliebte Zahlungsmethode in allen Bereichen des kommerziellen Internet

Beim Shopping hat das Unternehmen allerdings nicht Halt gemacht und mittlerweile ist PayPal als beliebte Zahlungsoption auch in nahezu allen Bereichen des Worl Wide Web vertreten. Angefangen von Sportwettanbietern über Online Casinos mit PayPal als akzeptierte Zahlungsmethode bis zum Ticketkauf oder der Online-Essensbestellung bei einem der zahlreichen Restaurants und Lieferservice, ist die schnelle Bezahlung kaum noch wegzudenken.

Seit Sommer 2015 wieder ein eigenständiges Unternehmen

Am 17. Juli 2015 wurde die von eBay und PayPal bereits im Jahr 2014 beschlossene Trennung der Geschäftsbereiche in eigenständige und unabhängige Unternehmen vollzogen. Seitdem sind beide an der US-amerikanischen Börse gelistet, wobei PayPal im S&P 500 Index gelistet ist.

Artikelbild © nanuvision – Fotolia.com

Bookmark the permalink.

Comments are closed.