• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Plus500 Partnerprogramm: Erfahrungen u. Test

Plus500 PartnerprogrammIch bin ja mittlerweile auch schon über ein Jahr beim Partnerprogramm von Plus500 angemeldet; da habe ich mir gedacht, dass es einmal Zeit wird für einen anständigen Testbericht. Damit möchte ich euch zu zeigen, wie es bei 500Affiliates, wie das Plus500 Partnerprogramm eigentlich heißt, so zugeht. Das Partnerprogramm von Plus500 ist im Übrigen das absolut lukrativste auf dem Markt und hat dabei noch einen sehr großen Pluspunkt:
Wenn man sich ein wenig mit dem CFD Trading beschäftigt, wird man feststellen, dass man mit Plus500 wirklich einen der besten CFD Broker als Affiliatepartner hat. Ich weiß wovon ich spreche; immerhin nutze ich Plus500 selbst seit über einem Jahr zum DayTrading!

Meine Erfahrungen mit dem Partnerprogramm von Plus500

Zunächst einmal muss ich festhalten, dass ich 500Affiliates für das momentan beste und vor Allem lukrativste Partnerprogramm halte. Zu Anfangs habe ich mir gedacht, dass es schwierig werden könnte, dass die vermittelten Trader tatsächlich die Provisionskriterien erfüllen; immerhin sind bis zu 700$ Provision pro Trader nichts was man einfach mal so herschenkt. Doch dem ist nicht so. Bis jetzt hat noch fast jeder meiner vermittelten Kunden, der sich für ein Echtgeldkonto angemeldet hat, die nötigen Kriterien erfüllt, damit ich meine Provision erhalte. Meistens sogar noch am selben Tag.
Im Folgenden darf ich zunächst einmal das bzw. die Provisionsmodelle von 500Affiliates beleuchten und dann auf die Anmeldung und Funktionen zu sprechen kommen.

Mit Anfang 2018 wurde das Affiliateprogramm umgestellt; es gibt nur noch 1 Provisionsmodell nämlich CPA! Im Text wird manchmal noch auf die alten Modelle Bezug genommen.

CPA Plan

Für jeden „qualifizierten realen Trader“ erhaltet ihr einen fixen Provisionsbetrag. Dessen Höhe ist abhängig vom Land aus welchen der vermittelte Trader stammt und welche CFDs es handelt. Für uns im deutschsprachigen Raum sind wohl in erster Line die folgenden drei Länder interessant: Deutschland 300$-600$, Österreich 200$-500$ und Schweiz 300$-600$ pro qualifiziertem realen Trader. Die Provisionsspanne setzt sich wie folgt zusammen:
Die Standardwerte für die Länder sind: Deutschland und Schweiz 500$, Österreich 400$. Handelt der geworbene Trader CFDs von Kryptowährungen, so werden von dem genannten Wert 200$ abgezogen. Handelt er aber Indizes oder Rohstoffe so werden 100$ addiert.
Was ist jetzt aber ein „qualifizierter realer Trader“? Das beschreibt einen vermittelten Kunden, der sich bei Plus500 für das Echtgeldkonto anmeldet, Geld einzahlt und eine gewisse Anzahl an Positionen eröffnet. Ist diese Grenze erreicht, erhaltet ihr eure Provision. Die genaue Anzahl an Positionen, die für die Provisionierung erforderlich ist, kenne ich leider nicht. Ich kann dazu nur so viel sagen, dass bis jetzt noch fast jeder, der von mir geworbenen Echtgeldtrader, dieses Limit erreicht hat. Warum ich das weiß? Weil in eurem Affiliate Account auch angezeigt wird, sobald ein Trader Geld eingezahlt hat, also zu einem „realen Trader“ geworden ist. Vielleicht sagt da aber ein Bild mehr als meine Worte  (durch Klick vergrößern):

Plus500 Partnerprogramm Berichte

Neue Affiliates werben

Egal für welches Provisionsmodell ihr euch entscheidet, steht euch die Möglichkeit zur Verfügung neue Affiliates für das Plus500 Partnerprogramm zu werben. Auf deren Einnahmen erhaltet ihr auch einen prozentualen Anteil. Ich glaube, dass das 10% sind, bin mir aber nicht sicher, da ich die Stelle nicht mehr gefunden habe, wo ich das gelesen habe. Leider habe ich bis jetzt auch noch keinen Affiliate geworben der Umsätze produziert hätte, wodurch ich diesen Prozentanteil nicht durch meine Erfahrungen bestätigen kann. 🙁
Hier ist mein Werbelink; vielleicht hat ja jemand von euch Mitleid und wird mein erster geworbener Affiliate: 500Affiliates 🙂

Update: Manchmal seh‘ ich den Wald vor lauter Bäumen nicht… Ja, es sind definitiv 10% (steht direkt auf der Startseite meines Partneraccounts)!

Die Anmeldung

Plus500Die Anmeldung an sich ist einmal nicht sehr kompliziert. Der einzige kritische Punkt ist wohl die Wahl eures Provisionsmodells, besonders durch den Umstand, dass es neben „CPA“ und „Umsatzbeteiligung“ auch noch „Beide“ zur Auswahl gibt. Ohne es genauer zu wissen, gehe ich davon aus, bedingt durch den Umstand, dass dieser Punkt „Wahl des bevorzugten Plans“ heißt, dass „Beide“ nicht dafür steht eine Vergütung durch beide Provisionsmodelle zu erhalten. Ich nehme eher an, dass es heißt, dass es einem egal ist und 500Affiliates dann ein Modell zuweist!
Alternativ könnte es aber auch sein, dass ihr bei jedem Werbemittel, dann den dafür gewollten Vergütungsplan auswählen müsst… bei näherer Betrachtung halte ich diese Variante eigentlich für sehr wahrscheinlich, da bei den Werbemitteln diese Auswahlmöglichkeit vorhanden ist, dann bei mir allerdings nur CPA gewählt werden kann… wenn man bei der Anmeldung „Beide“ gewählt hat, könnte es also gut sein, dass man hier dann immer die Wahl hat!
Wie schon erwähnt bevorzuge ich den CPA Plan. Das hat den Grund, dass ich denke, dass der Großteil der vermittelten Trader nicht über Jahre hinweg handeln wird, sondern viele einfach einmal ein bisschen ihr Geschick im Trading testen wollen. Außerdem weiß man ja nicht wie sich das Partnerprogramm in Zukunft entwickelt und da ist mir der Spatz in der Hand einfach lieber als die Taube auf dem Dach!
Wenn ihr aber Leute in Aussicht habt von denen ihr wisst, dass sie Trading intensiv und lange betreiben möchten, wird möglicherweise die Umsatzbeteiligung der bessere Plan sein!

 Website bestätigen lassen

Die eigentliche Herausforderung nach der Anmeldung ist, dass man seine Website bzw. den verfassten Artikel über Plus500 so gestaltet, dass er den Partnerprogrammanforderungen entspricht. Denn erst wenn das Plus500 Partnerprogramm eure Website genehmigt hat, werden vermittelte Trader auch gewertet. Mein Referenzartikel, also jener der überprüft wurde, ist übrigens dieser: Der beste Online Broker
An diesem könnt ihr euch ein wenig orientieren.
Worauf es bei der Gestaltung von Texten über Plus500 genau ankommt, damit diese genehmigt werden, erfahrt ihr in eurem 500Affiliates Account unter „Marketing Rules“!
Von 500Affiliates wird immer die ganze Website und nicht einzelne Artikel genehmigt; gebt also bei „Zulässige URLs“ den Domainnamen an und in den Kommentaren den genauen Link zu eurem Referenzartikel bzw. zu der Unterseite auf der ihr über Plus500 geschrieben habt.

Weitere Steine im Weg

Um tatsächlich Auszahlungen erhalten zu können, benötigt das Plus500 Partnerprogramm aber noch eine Menge an anderen Daten von euch, zumindest wenn man sich so wie ich als Firma angemeldet hat. Wie es sich bei einer Anmeldung als Privatperson verhält, die auch zu Auswahl steht, weiß ich leider nicht.
Auf jeden Fall musste ich noch einen Gewerberegisterauszug hochladen und noch diese und jene Daten zu meiner Firma angeben. Hinzu kommt, dass man bei jeder Auszahlung eine Rechnung stellen muss und diese dann hochladen.
Das Ganze ist ein wenig befremdlich, weil man es von den Affiliate-Netzwerken normalerweis anders gewohnt ist. Die Umstände mit der Bestätigung der Website und der Datenüberprüfung zahlen sich aber aus; immerhin steht einem von nun an das absolut lukrativste Partnerprogramm zur Verfügung!

Einnahmen und Auszahlung

Zwar hatte ich geplant zunächst über die Werbemittel und Funktionen zu schreiben, aber ich denke, dass es für euch einfach mal interessanter ist einen Einblick in meinen Account beim Plus500 Partnerprogramm zu erhalten. Oben habt ihr ja schon meine Statistik von September und Oktober (bis einschließlich 18.) gesehen.
Im September habe ich 1.000$ mit dem Plus500 Partnerprogramm verdient; das waren lediglich zwei vermittelte Trader aus Deutschland. Die Auszahlung erfolgt bei Plus500 immer wahnsinnig schnell; laut Plus500 in den ersten 15 Tagen des darauffolgenden Monats. Die Erfahrung hat mir aber gezeigt, dass die Überweisung dieses Limit nicht annähernd ausreizt. Die Auszahlung der im September erwirtschafteten Provision habe ich z.B. am 9. Oktober erhalten. Hier ein Snapshot meines Bankkontos als Auszahlungsnachweis (durch Klick vergrößern)

Plus500 Auszahlung

Neben der Banküberweisung stehen übrigens PayPal und Skrill zur Auszahlung eurer Provision zur Verfügung.
So, jetzt habe ich gleich noch einen Screenshot für euch; diesmal wieder aus meinem Account beim Plus500 Partnerprogramm. Dieser dient zur Untermalung der zur erwartenden Conversion-Rate die wirklich gar nicht schlecht ist.

Plus500 StatistikDarauf zu sehen ist die Gegenüberstellung meiner Registrierungsstatistik von August und September. Ich weiß; nicht besonders beeindruckend, aber immerhin reicht es für meine Ausführungen. Wie ihr seht, ist die Conversion zwischen kostenlosen Anmeldungen für das Demokonto und realen Tradern ganz gut. Aber besonders wichtig ist, dass 100% der „realen Trader“, also jene die mit echtem Geld zu handeln begonnen haben, auch zu „qualifizierten realen Tradern“ werden und mir somit eine Provision bescheren.
Auch die Conversion Klick/kostenlose Anmeldung ist sehr gut. So habe ich für 10 Registrierungen im September lediglich 51 Klicks auf Werbemittel benötigt. Das Angebot von Plus500 dürfte also sehr ansprechend sein, oder ich schreibe einfach die besten Texte der Welt, aber dann hätte ich wohl mehr Klicks…! 😀
Ausgezahlt wird übrigens ab einem Kontotstand von 150$. Solltet ihr diese Grenze in einem  Monat nicht erreichen, wird der Betrag in das nächste Monat übernommen.

Jetzt für das Plus500 Partnerprogramm anmelden:
Plus500

Werbemittel und Funktionen

An Werbemittel gibt es eine tolle Auswahl, da können sich viele ein Scheibchen abschneiden. Neben dem obligatorischen Textlink, den man auf unterschiedliche Unterseiten von Plus500 verweisen lassen kann (so wie auch alle anderen Werbemittel), gibt es eine riesige Auswahl an Bannern in unterschiedlichen Größen, Artikel und Rezensionen zu Plus500, Echtzeitkurs-Widgets, Pop-Ups, Logos aber auch speziell für mobile Geräte angefertigte Werbemittel. Es ist wirklich alles zu finden, was das Affiliate-Herz begehrt.
Durch Tags, die ihr bei der Code-Erstellung automatisch einfügen lassen könnt, ist es möglich nicht nur Seiten sondern eben auch die Performance einzelner Werbemittel zu erfassen. Darüber hinaus gibt es einzelne Berichte für Besucher, Anmeldungen und Länder.

Der Support

Zunächst einmal möchte ich euch nicht verschweigen, dass der Support nur auf Englisch mit euch in Kontakt tritt. Also solltet ihr schon gewisse Englischkenntnisse besitzen. Davon abgesehen ist der Support wirklich klasse und äußerst bemüht alles rasch und zu eurer Zufriedenheit zu erledigen. Besonders gut gefällt mir daran, dass ihr einen Affiliate-Manager zugeteilt bekommt, an den alle eure Anfragen gehen und der auch wirklich etwas bewegen kann, ohne zunächst bei anderen Abteilungen (Stichwort Auszahlung) nachfragen zu müssen. Über alles was euch betrifft hat er die Kontrolle und so kann er sämtliche Problemchen rasch klären und euch schnelle Auskünfte geben.

Fazit

Ich weiß; das hier war nicht wirklich ein Test des Plus500 Partnerprogramms, sondern lediglich meine Erfahrungen damit, aber „Test“ hört sich in der Überschrift immer gut an. 😉
Aber mal ehrlich; was soll ich in einem allfälligen Test denn schon groß sagen? 500Affiliates bietet euch bis zu 600$ und noch dazu ein Top-Produkt, das sich vergleichsweise einfach vermitteln lässt. Immerhin gibt es für den potentiellen Trader ein kostenloses Demokonto mit den Live-Börsenkursen zum Ausprobieren, viele Echtgeldboni, günstige Konditionen und einfach einen der besten CFD Broker.
Da überlegt man als Affiliate nicht lange sondern verneigt sich, sagt „Danke“ und schreibt einen, zwei, zehn Artikel oder baut gleich eine Website rund um das Plus500 Partnerprogramm auf.
Wer solch eine Chance nicht nutzt ist wirklich selbst schuld, wenn es mit dem Geldverdienen im Internet nicht so läuft wie er sich das vorgestellt hat.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Matthias

Jetzt für das Plus500 Partnerprogramm anmelden:
Plus500

Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

10 Responses to Plus500 Partnerprogramm: Erfahrungen u. Test

  1. Juilaumme says:

    Hallo,

    Ich habe eine Frage zu deinem Tipp, wie viel musstest du traden damit du den Bonus bekommst? Musstest du einfach die Mindesteinzahlung von 100€ vertraden? Ich würde mich sehr über genauere Infos freuen.

    MfG

    • Matthias says:

      Leider kann ich dir dazu keine genauen Zahlen nennen, denn auch Plus500 macht diesbezüglich keine konkreten Angaben. Ich hatte 100€ aufgeladen und damit einige Trades durchgeführt; dann wurde die Provision bereits angezeigt. Allerdings weiß ich nicht genau wie viele das waren, weil ich dann auch angefangen hatte recht intensiv zu traden.
      Die Anforderungen dürften aber nicht allzu hoch sein, weil bis jetzt noch jeder reale Trader, den ich geworben habe, auch zu einem qualifizierten realen Trader geworden ist, für den ich Provision erhalten habe.

      Liebe Grüße, Matthias

      P.S.: Ich glaube, dass es weniger darum geht wie viel Geld man vertradet, sondern um eine gewisse Anzahl an durchgeführten Trades.

  2. Manuel Krebs says:

    Hallo ich habe eine kritische Frage und ich hoffe, dass ihr mir sie ehrlich beantworten könnt:) zwar: ist es möglich, dass der Trader, wenn er sich über einen Afiiliate Link anmeldet einen Nachteil gegenüber anderen Tradern hat, weil sich die von Plus500 finanzierte Provision für die „Linkübermittler“ über den Spread des Traders finanziert ist das möglich?

    Viele Grüße Manuel

    • Matthias says:

      Hallo Manuel,
      nein, das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
      Ich z.B. habe mich selbst für Plus500 geworben und konnte nichts dergleichen feststellen!
      Liebe Grüße,
      Matthias

  3. Ediz Özcan says:

    Hi Matthias! 🙂
    Unzwar geht es darum , dass ich das Potenzial von Plus500 auch nutzen möchte , meine Webseite wurde auch schon bestätigt , und ich könnte mit dem bewerben theoretisch schon heute anfangen..

    Jedoch hab ich mal eine Frage : unzwar wenn Ich mich selber über meinen Link jetzt dort anmelde , bekomme ich dann auch eine Provision obwohl es meine eigene Seite ist ?
    LG Ediz 🙂

    • Matthias says:

      Hallo Ediz,

      vielen Dank für deinen Kommentar!
      Bei mir hat es zumindest funktioniert. Ich hatte aber auch schon ein paar andere Trader geworben und ein ehrliches Interesse am Trading. Plus500 ruft nicht dazu auf, dass man sich selbst werben kann, verbietet es aber auch nicht (so hätte ich wohl kaum eine Provision für meine Eigenwerbung erhalten).
      Wenn du Plus500 wirklich zum Traden nutzt und nicht einfach genau so lange handelst, bis dir die Provision verrechnet wurde, sehe ich kein Problem, dass es nicht auch so wie bei mir funktionieren sollte!

      Liebe Grüße,

      Matthias

      P.S.: Wäre toll, wenn du Bescheid gibst wie es gelaufen ist!

  4. Bernie says:

    Das Problem ist, dass es hier keine Lifetime-Provi gibt. Man sollte den Anbieter meiden, genauso wie Sporting-Bet. Lediglich 12 Monate werden die Provisionen für den geworbenen Spieler gezahlt. Wenn jemand geworben wird, dieser aber erst nach 6 Monaten anfängt richtig zu investieren, verdient Ihr nur 6 Monate mit. Deswegen sind die Provisionen so hoch, denn letzlicu sparen Sie ab dem 13. Monat, indem Sie nichts mehr zahlen.

  5. Gianni says:

    Hallo Matthias
    Kann man dich auch noch über ein anderes medium erreichen z.Bsp Facebook oder instagram oder sonst wo, per mail geht auch. hab da paar fragen zu dem ganzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.