• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Day Trading lernen: 3 Tipps für Anfänger

Mit Day Trading, wie der Handel an der Börse im Minuten- oder gar Sekundentakt genannt wird, lässt sich schnell eine Menge Geld verdienen… allerdings auch verlieren. Besonders Anfänger sind dabei gefährdet sich zu übernehmen und rasch das gesamte Kapital, oder sogar mehr, zu verlieren.
Damit euch genau das nicht passiert, habe ich 3 Tipps für Anfänger zusammengestellt mit denen sich Neueinsteiger an der Börse ein bisschen in Sachen Day Trading wappnen können.

 

Tipp 1: Strategien vorher kostenlos testen

Viele Anfänger lesen im Internet von scheinbar sicheren Strategien  mit denen man gleich von Beginn an im Day Trading erfolgreich sein kann. Diese Tricks sind aber normalerweise absoluter Blödsinn und sollen nur dazu dienen, dass sich die User bei dem empfohlenen Online Broker anmelden, dort Geld einzahlen und dann gleich zu handeln beginnen. Dadurch kommt nämlich der vermeintliche Guru, welcher diese „sichere“ Strategie zur Verfügung gestellt hat, zu einer Vermittlungsprovision.
Wer auf Nummer sicher gehen möchte, und das solltet ihr auf jeden Fall, der testet einfach vorher sämtliche Strategien kostenlos in einem Demokonto. Ich empfehle dafür jenes von Plus500, da die Demokontoeröffnung über den Webtrader ganz schnell geht und man dann sofort loslegen kann. Davon abgesehen ist die Handhabung sehr einfach und für Profis und Anfänger gleichermaßen geeignet (mehr Infos zum Demokonto: Day Trading Demokonto).
Plus500 stellt 50.000 Euro an Demogeld zur Verfügung, mit welchen man mit den  Live-Börsenkursen seine Strategien testen kann. Auch die Spreads (die gesetzten Spannen zwischen Geld- und Briefkurs an denen Plus500 verdient) werden im Demokonto bereits berücksichtigt, wodurch ihr genau die gleichen Bedingungen habt, als würdet ihr mit realem Geld arbeiten.
Sollte tatsächlich eine eurer Strategien im Demokonto aufgehen, könnt ihr bei Plus500 natürlich auch jederzeit damit beginnen mit echtem Geld zu handeln.
Die Spreads sind übrigens der einzige Weg auf denen Plus500 für seine Leistungen entlohnt wird. D.h. es gibt keine monatlichen Depot-Gebühren und keine Gebühren für Transaktionen. Weitere Gebühren werden nur bei längerer Inaktivität und wenn man eien Positione über Nacht hält fällig. Diese Umstände machen Plus500 momentan zu meinem absoluten Favoriten in Sachen Online bzw. CFD Broker!

Hier geht’s direkt zu Plus500:
Plus500

Tipp 2: Positionen niemals über Nacht offen halten!

Ein meiner Meinung nach absoluter essentieller Tipp ist, dass man Werte im Day Trading niemals über Nacht halten sollte. Spätestens am Abend sollte man alle Positionen schließen, weil so vermieden wird, dass während der Nacht große Verluste realisiert werden.
Die Problematik im Detail: Hält man eine Position über Nacht oder gar über das Wochenende offen, so kann es passieren, dass es zu einem Overnight-Gap kommt. Vielleicht ist ja während die Börse geschlossen war, irgendetwas geschehen, das starke Auswirkungen auf den Kurs hat. Das kann dann wiederum zur Folge haben, dass die Börse z.B. 400 Punkte niedriger eröffnet.
Das Problem bei der Sache ist, dass euer Stop-Loss in solch einem Fall keine Anwendung findet, sondern die Order einfach zum nächst möglichen Kurs ausgeführt wird. Habt ihr mit großem Hebel gearbeitet, dann wird jetzt eure hinterlegte Margin nicht mehr ausreichen und der Broker wird von euch eine Nachzahlung verlangen!
Je nachdem wie gravierend das Ereignis war (9/11, Fukushima…) und welchen Hebel ihr gewählt habt, kann euch das eine Menge Geld kosten! Damit solltet ihr wirklich keine Scherze treiben; das Risiko ist einfach zu groß!

Also: Positionen niemals über Nacht offen halten!

Tipp 3: Auch mit kleinen Gewinnen zufrieden sein

Man sollte nicht den Fehler machen zu viel auf einmal zu wollen. Natürlich ist die Möglichkeit auf große Gewinne das, was das Day Trading so reizvoll macht, doch oft werden deswegen unnötige Risiken eingegangen. Damit läuft man Gefahr wichtige Faktoren zu übersehen und mehr zu investieren als man sich tatsächlich leisten kann.
Besser ist es oftmals mit vielen kleinen Investitionen erfolgreich zu sein, als auf einen Schlag herbe Verluste hinnehmen zu müssen.
Natürlich wartet man immer darauf, dass man mit einem Trade den großen Coup landet, allerdings passiert das viel weniger oft als man denkt. Setzt man kühl und emotionslos eher darauf kleine Gewinne einzufahren und steigt man in der Gewinnzone lieber ein paar Mal zu früh aus als ein Mal zu spät, ist man oft viel erfolgreicher!

Schlussworte

Das waren nur 3 kleine Tipps die eure Ambitionen im DayTrading unterstützen sollen. So unscheinbar diese auf den ersten Blick auch erscheinen mögen, so schmerzlich mussten viele Anfänger genau diese 3 Dinge lernen. Tut euch selbst einen gefallen und beherzigt diese Tipps damit ihr nicht schon scheitert bevor eure Karriere als DayTrader überhaupt angefangen hat!
Wer mehr und vor Allem noch konkretere Tipps für Anfänger benötigt, für den habe ich hier einen umfassenden Artikel verfasst: DayTrading lernen

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Erfolg!

Euer Matthias

Plus500

Artikelbild © James Thew – Fotolia.com

Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.