• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Wie kann ich mein Profil bei Facebook löschen?

Für alle die genug vom berühmt berüchtigten Gesichterbuch haben, möchte ich im Rahmen dieses kurzen Artikels Schritt für Schritt erklären, wie man sein Facebook Profil löschen kann. Ich weiß, viele werden sich jetzt fragen wer denn auf so eine merkwürdige Idee kommen würde; denen sei allerdings gesagt, dass auch ich mir diesen Schritt schon ernsthaft überlegt habe. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum ich erklären kann wie das funktioniert.

 

Vorab: Kurzes, allgemeines BlaBla von mir

Gründe für eine Abmeldung von Facebook können mannigfaltig sein; bei mir wäre es wohl der Umstand weil ich nicht möchte, dass irgendwann ein Zeitungsartikel über mich erscheint, welcher mit den Worten „…und dann richtete er die Waffe gegen sich selbst!“ schließt… ich hasse Spielanfragen und noch mehr hasse ich die Leute, die diese versenden…
die Welt wäre eine bessere ohne sie! … ach verdammt, schon wieder diese Stimmen in meinem Kopf! Vielleicht sollte ich auch alsbald eine Löschung meines Accounts in Betracht ziehen.
Aber mal im Ernst: Der einzige Grund warum ich mich damals bei Facebook angemeldet habe war, um meinen Verflossenen ein wenig nachspionieren zu können. Wenn man keinen Kontakt zu denen hat, dann kommen einfach nach ein paar Jahren Fragen auf wie: Wie sieht sie jetzt aus? Wie hat sie sich verändert? Was macht sie jetzt? Habe ich jetzt das coolere Leben von uns beiden? Ist der Unterschied groß genug damit sie auch merkt, dass ich so viel besser bin als sie?… alles brennende Fragen die einer Antwort bedurften.
Aber jetzt wo alles geklärt, was acht man denn noch großartige bei Facebook? Eigentlich nur ein wenig seine voyeuristische Ader ausleben und möglichst viele Infos über sich preisgeben.
Früher ging es ja auch ohne Gesichtsbuch, deswegen finde ich alle cool die nicht bei Facebook sind; natürlich bis auf die, die überhaupt nie bei Facebook waren. Die sind absolut uncool! Genauso wie Leute die nie geraucht haben und stolz auf ihre „Willensstärke“ sind. Ich mein, wo ist denn da die Herausforderung. Die einzig coolen Nichtraucher sind die ehemaligen Raucher!
So, jetzt aber zum eigentlich Thema des Artikels:

 

Das Löschen des Facebook Accounts

Zunächst ist es nötig, dass ihr euch ein letztes Mal in euren Account einloggt. Wenn ihr das geschafft habt, müsst ihr euch stundenlang durch Unterseiten und -verzeichnisse kämpfen, Wasser aus dem Brunnen der Klarheit trinken, in Drachenblut baden und Excalibur aus dem Stein ziehen… oder…. ihr klickt einfach auf den nachstehenden Link (optional könnt ihr ihn auch in eure Adressleiste kopieren): https://ssl.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

Und dann ist es soweit: Mit einem Klick könnt ihr alle beenden:

Und wenn ihr keine kleinen Angsthasen seid, dann könnt ihr mit einem einfachen Klick nun alles beenden.
Aber nein, so schnell geht es dann auch wieder nicht. Nachdem ihr den Button gedrückt habt, ja genau den „Mein Konto löschen“ – Button ( welchen ich in der Grafik so professionell zur Geltung gebracht habe), dauert es noch ungefähr zwei Wochen bis euer Account auch tatsächlich gelöscht wird.
Solltet ihr in diesen zwei Wochen plötzlich doch noch einmal Sehnsucht nach eurem Account haben und ihr euch aus nostalgischen Gründen noch ein letztes Mal einloggen wollen, solltet ihr das lieber sein lassen, da ihr auf diese Weise den Löschvorgang abbrecht. Aber über die Einzelheiten werdet ihr sowieso in einer E-Mail von Facebook informiert.
Soweit war es das auch schon was es dazu zu sagen gibt!

 

Schlussworte

Wenn ihr mir eine große Freude machen wollt, dann kommentiert bitte wenn ihr euren Account tatsächlich auf diesem Wege gelöscht habt. Denn wie schon zu anfangs erwähnt sind genau diese Leute für mich die SuperHeros! Also: Bittttttteeeeeeee kommentieren!
Ach ja, für alle die sich fragen, warum ich denn noch immer einen Facebook Account habe, wenn ich doch nur einen Schritt von einem Zeitungsartikel entfernt bin; es gehört eben zum Beruf!

Bis zum nächsten Mal

Euer Matthias

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.