• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Alpecin: Erfahrungen und Test

AlpecinAlpecin ist besonders bekannt aus der Fernsehwerbung, in welcher uns Herr Dr. Klenk erklärt, warum im Alter das Haarwachstum nachlässt und dass Alpecin Doping für die Haare ist und zwar NUR für die Haare.
Ich selbst leide an erblich bedingtem Haarausfall und kam somit nicht umhin Alpecin zu testen, so lange bei mir noch etwas zu retten war. Immerhin zeigt ja auch Herr Dr. Klenk anschaulich, dass Alpecin die Lösung bei erblich bedingtem Haarausfall darstellt; und wer würde schon die Ausführungen eines Experten auf diesem Gebiet anzweifeln?
In diesem Test habe ich meine Erfahrungen mit Alpecin Liquid und Alpecin Coffein Shampoo festgehalten.

 

 Wie wirkt Alpecin?

Alpecin soll durch eine coffeinhaltige Wirkstoffkombination vor erblich bedingtem Haarausfall schützen. Wie wir von Dr. Klenk aus der Werbung wissen, verkürzen sich mit dem Alter die Wachstumsphasen der Haare. Dem zugrunde liegt, beim erblich bedingten Haarausfall, eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber einem Steroidhormon namens DHT (Dihydrotestosteron). Dieses Abbauprodukt von Testosteron greift die Haarwurzeln an  und schwächt sie zunehmend, bis sie nicht mehr regenerationsfähig sind und absterben.
Der Wirkstoffkomplex von Alpecin soll die Haarwurzeln gegen den Angriff von DHT abschirmen, wodurch die Wachstumsphasen der Haare wieder länger werden, somit der Haarausfall gestoppt wird und sich die Haarwurzeln wieder besser regenerieren können.
So viel zur Theorie; wie sieht es aber in der Praxis aus?

Erfahrungen und Test

Ich habe von Alpecin zwei Produkte angewendet um auf Nummer sicher zu gehen. Bekanntlich hält ja doppelt besser und so bin ich vergnügter Dinge ans Werk gegangen. Ich habe über ein halbes Jahr hinweg jeden Tag morgens Alpecin Liquid aufgetragen, mir abends mit Alpecin Coffein Shampoo die Haare gewaschen, (das Zeug mitunter eher 5 Minuten einwirken lassen als die empfohlenen 120 Sekunden)  und dann noch einmal nach dem Haarewaschen Alpecin Liquid aufgetragen. Man kann also sagen, dass ich die Sache doch sehr intensiv und vor Allem mit Leidenschaft betrieben habe; immerhin ging es um meine Haare!
Das Ergebnis war allerdings ernüchternd. Ich kann beim besten Willen nicht sagen, dass die Nutzung dieser Produkte sich irgendwie positiv auf meinen Haarausfall ausgewirkt hat. Alles gebärdet sich so wie eh und je. Das einzig Positive was ich sagen kann ist, dass sich die Anwendung von Alpecin nicht negativ ausgewirkt hat. Alles in allem aber auch kein großer Trost!
ABER: Ich bin auch auf ein Mittel gestoßen, welches tatsächlich gegen meinen erblich bedingten Haarausfall geholfen hat.

Regaine 5% Lösung

Ich bin wirklich verwundert, dass man von Regaine nie eine Fernsehwerbung sieht (Update: 29.07.2014 gesehen auf Pro7 Maxx), dabei ist dieses Produkt schon seit einigen Jahren auf dem Markt und zählt (neben Propecia) als eines der zwei Mittel, die wirklich gegen Haarausfall helfen; also in der Praxis und nicht nur im Labor von Dr. Klenk. 😉
Regaine (mit dem Wirkstoff Minoxidil) hat bei mir tatsächlich sehr gut gegen den Haarausfall geholfen. Erste Erfolge haben sich schon nach 2 Monaten eingestellt. Nicht nur, dass das Haar wieder dicker wurde und meinem Empfinden nach dunkler, nein, auch in meinen Geheimratsecken begonnen wieder neue Haare zu sprießen.
Bei mir gab es nur ein einziges Problem, von dem ich aber nicht weiß, ob es auf Regaine zurückzuführen war. Allerdings habe ich die Anwendung sicherheitshalber gestoppt.
Bei mir hat sich ein übler Schnupfen eingestellt und meine Nasenmuscheln waren zunehmend geschwollen. Allerdings bin ich auch Multiallergiker und hatte schon immer mit nasalen Problemen zu kämpfen. Mittlerweile habe ich mir aber meine Nasenscheidenwand begradigen lassen, Polypen wurden entfernt und gegen meine Allergien mache ich eine Hyposensibilisierung. Da jetzt alles wieder passt, werde ich bald wieder mit der Anwendung von Regaine beginnen.
Von Regaine solltet ihr euch am besten den Schaum bestellen, da dieser leichter aufzutragen ist. Achtet auch darauf, dass ihr die 5% Lösung erwerbt. Am besten bestellt ihr beim guten alten DocMorris, da dieser genau diese Kombination im Angebot hat:

Hier geht’s direkt zum richtigen Angebot bei Amazon:

Wer übrigens mehr über meine Erfahrungen mit Regaine bzw. Minoxidil erfahren möchte, der wird in diesem Artikel fündig: Regaine/Minoxidil: Erfahrungen u. Test

Schlussworte

Zu Propecia, dem anderen genannten Mittel, kann ich leider keine Auskünfte geben, da ich keine Erfahrungen damit habe. Allerdings ist mir dieses Produkt auch etwas suspekt, da es in Tablettenform eingenommen wird und nicht wie Regaine von außen auf die Kopfhaut aufgetragen wird.
Ich bin mir aber sicher, dass ihr mit Regaine durchwegs zufrieden sein werdet und verbleibe,

mit den besten Wünschen,

Euer Matthias

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

2 Responses to Alpecin: Erfahrungen und Test

  1. Feye sagt:

    Das ist auch nur ein weiterer Werbetext. Was gab es dafür? Eine Jahrespackung?

    • Matthias sagt:

      Werbetext? Bitte ließ doch noch mal nach; ich glaube nicht, dass man mir vorwerfen kann Werbung für Alpecin zu machen! *lol*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.