• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Wie spreche ich am besten eine Frau an?

Das größte Problem, das sich oft im Rahmen der Eroberung einer Frau stellt ist, dass die meisten Männer nicht einmal wissen wie man eine Frau richtig anspricht. Denn viele haben schon in dem Moment verloren, in dem sie den Mund aufmachen. Manche vermasseln es sogar schon vorher; da würden mir beispielsweise spontan diese „Von-Hinten-an-den-Po“-Tänzer einfallen. Ist immer ein Vergnügen solchen Dumpfbacken zuzusehen. Damit ihr nicht auch zu diesen Typen gehört, über die ich immer sehr herzlich lachen kann, erkläre ich euch wie das Ganze sicher etwas besser funktioniert.

 

 Wo liegt das Problem?

Irgendwann und irgendwie scheint es sich in vielen Männerköpfen festgesetzt zu haben, dass man eine Frau nicht einfach so ansprechen kann. Man(n) hat ein mulmiges Gefühl im Bauch, der Herzschlag wird beim Gedanken daran schneller und bevor man die Sache überhaupt angeht, braucht man noch genügend Alkohol, sonst wird das sowieso nichts.
Vielleicht kommt das ja einigen von euch bekannt vor?!
Wenn es dann so weit ist, wird ein geradliniger Angriff durchgeführt, der manchmal mit einem irgendwo gelesenen oder vielleicht sogar selbst erdachten „coolen“ Spruch wie „Entschuldige, ich wollte dich auf etwas aufmerksam machen… auf mich! *zwinkergrins*“ eingeleitet wird. Manche versuchen es gleich mit einem Angebot, das man frau „nicht“ ablehnen kann „Hast du Lust mit mir was zu trinken?“ oder auf die leicht desinteressierte Masche „Willst rummachen, mir wär’s egal…!“.
Natürlich kann es sein, dass man schon einmal mit solch einem Spruch erfolgreich war und deswegen überzeugt ist, dass gewisse Sachen „toll“ funktionieren… wahrscheinlich würde es aber öfter funktionieren, wenn man von seinem „Spitzenspruch“ abkäme.
Nur weil ich ein Mal bei einer kleinen Schwarzhaarigen mit Zungenpiercing Erfolg hatte, indem ich sie direkt gefragt habe, wie es sich denn so mit Zungenpiercing küsst und sie mir in Folge dessen das Angebot gemacht hat, es doch einfach auszuprobieren (welches ich dankend annahm), gehe ich nicht davon aus, dass dieser Spruch immer ankommt. War in dem Fall halt einfach Glück bzw. habe ich damals nach reichlicher Überlegung in Erwägung gezogen, dass sie jemand sein könnte, der darauf positiv reagieren könnte (aufgrund von zuvor gehabten Blickkontakts und kleinen Distanzspielchen aufgrund derer ich das Zungepiercing überhaupt erst bemerkt habe; zu diesem Thema aber erst in einem der folgenden Artikel mehr).
Wie man sieht gibt es viele Wege es falsch zu machen, die auch, je mehr Alkohol im Spiel ist, immer häufiger beschritten werden. Meiner Meinung nach sollte man zuerst einmal lernen eine Frau nüchtern anzusprechen, sonst schafft man’s nie richtig.

 

Das Ansprechen einer Frau

Man(n) muss ja nur einmal logisch an die Sache herangehen und eine Frau so ansprechen, dass sie auch positiv reagieren kann.
Für manche ist es sicher eine legitime Taktik eine Frau in der Form „Hallo, darf ich dich auf etwas einladen?“ anzusprechen. Aber mal ehrlich; da kommt aus dem Nichts ein fremder Mann auf sie zu, über den sie rein gar nichts weiß, außer, dass er sie auf ein Getränk einladen möchte. Wenn sie sich jetzt einladen lasst, dann steht sie sozusagen in seiner Schuld und müsste wahrscheinlich auch mit ihm reden, obwohl sie gar nicht weiß, ob sie das will, da sie ja keine Ahnung hat wie der Typ ist.
Wenn ihr nicht gerade so ausseht wie Brad Pitt, sie sich auf den ersten Blick in euch verliebt oder sie gerade knapp bei Kasse ist und einen Getränkesponsor benötigt, werdet ihr nicht allzuoft eine positive Resonanz erhalten. Natürlich kann es und wird es auch gelegentlich so funktionieren, allerdings spielt ihr auf diese Weise nicht mit den besten Karten die euch zur Verfügung stehen.
Wenn man eine Frau anspricht, dann sollte man sich einfach überlegen wie man das auf eine normale Art und Weise tun kann. Ich weiß, es gibt einige ganz gute „Opener“, wie man in der PickUp-Szene sagt, die euch sicher einen Startvorteil verschaffen können, doch sollte man zuerst einmal lernen eine Frau „normal“ anzusprechen. Der Vorteil ist schnell erklärt: Wenn ihr sie auf diese Art und Weise ansprecht, dann kann sie euch auch auf eine normale Art und Weise zeigen, ob sie Interesse hat oder nicht. Im negativen Fall erspart ihr euch so eine für euch beide unangenehme Situation, entgeisterte Blicke oder gar dumme Sprüche. Leuchtet ein, was?
Desweiteren kommt sie nicht gleich im Moment des ersten Kontakts in die Verlegenheit sich für oder gegen euch entscheiden zu müssen, wie das bei einer Getränkeeinladung der Fall wäre. Außerdem, und das ist sicher der entscheidende Vorteil dieser Taktik, kommt sie bei Frauen gut an, da es für sie eine Wohltat ist einmal normal angesprochen zu werden und sich nicht über dumme Sprüche ärgern zu müssen. Denn alle Frauen, auch die hässlichen, werden jeden Abend mehrmals angemacht und meistens von Idioten (Stichwort Von-Hinten-an-den-Po-Tänzer).

 

Wie spreche ich eine Frau „normal“ an?

Da ihr das wahrscheinlich in eurem Leben noch nie gemacht habt, werde ich euch mal ein wenig in diese Richtung auf die Sprünge helfen.
Es geht hier wirklich nur um das Ansprechen; vorbereitende Maßnahmen wie Blickkontakt, wodurch ihr normalerweise schon ganz gut eure Chancen abschätzen könnt, lasse ich hier außen vor. Diese Dinge werden aber noch in einem der weiteren Artikel erklärt werden.
Folgendermaßen könnte solch ein Szenario aussehen: Frauen sitzen selten alleine, also gehen wir mal von einer Gruppensituation mit zwei Freundinnen aus.
Ihr geht also einfach mal rüber zu ihrem Tisch und beginnt mit einem „Entschuldigt bitte, darf ich euch kurz stören?“. Wenn sie tief sitzen, dann solltet ihr dabei in die Knie gehen (so weit, dass ihr etwas tiefer als Augenhöhe seid), da es auf Frauen bedrohlich wirkt, wenn man von oben herabblickt und das wollen wir doch nicht. Natürlich kann jetzt alles mögliche passieren, aber im Normalfall werden sie nichts dagegen haben.
Als nächstes solltet ihr euch vorstellen, am besten mit einem einfach „Hallo, ich bin der …..“ und gebt jedem der Mädels die Hand, angefangen bei der, der euer Interesse gilt. Das hat zur Folge, dass sie sich während des Händeschüttelns auch bei euch vorstellen; normalerweise zumindest (Achtung: unbedingt die Namen merken).
Jetzt wird es natürlich schwierig: der erste Kontakt ist hergestellt, wie soll man weitermachen? Das kommt darauf an, wie sich das Verhalten der Mädels in den letzten paar Sekunden gebärdet hat. Wie man das richtig deutet werde ich euch auch in einem weiteren Artikel genauer erklären.
Wenn sie sehr einladend reagiert haben, dann kann man durchaus anfragen, ob man ihnen ein wenig Gesellschaft leisten kann. Wenn das Verhalten ihrerseits nicht ganz so klar ist, dann kann man das ganze an dieser Stelle aber auch abbrechen mit einem „Super, dann weiß ich ja schon mal eure Namen. Ich hoffe man sieht sich später noch!“
Auch wenn sie vielleicht jetzt eben kein solches Interesse gezeigt haben, dann kann man sie später, vielleicht wenn sie auch schon etwas mehr Alkohol konsumiert haben, erneut bei ihren Namen ansprechen, die ihr ja jetzt wisst. Oder wenn ihr sie an einem anderen Tag seht, dann kann man viel leichter ins Gespräch kommen. Auf jeden Fall haltet ihr euch mit solch einem Abbruch interessant.
Es gibt zum Ansprechen von Frauen noch viele Feinheiten zu erklären, wie z.B. den vorbereitende Blickkontakt, der zwar nicht sein muss, aber euch schon vorher eure Chancen ganz gut aufzeigt. Weiters die Deutung der Körpersprache der Frauen, die Zeichen und Signale die sie ständig unbewusst geben, wie es nach dem ersten Kontakt weitergeht, und vieles mehr.
Dies sollte heute nur einmal ein kleiner Einstieg in das Thema Frauen, Flirt und Verführung sein.

 

Schlussworte

Mit diesem Artikel wollte ich euch einmal zeigen, auf welche Weise das Ansprechen, meiner Meinung nach, am besten funktioniert. Ihr müsst das nicht exakt nach dem oben beschriebenen Beispiel zu machen; ihr solltet nur das Schema verstehen. Wenn ihr ganz normal und freundlich seit, dann wird euch normal und freundlich geantwortet werden. Und das Wichtigste: Ihr vermasselt es nicht gleich von Beginn an, sondern habt alle Möglichkeiten offen es später zu vermasseln. 😉

Until next time

Euer Matthias

Buchempfehlungen

Eigentlich gibt es nur ein Buch zum Thema Frauen ansprechen und verführen, dessen Lektüre ich wirklich genossen habe und ich euch somit empfehlen kann. Dabei handelt es sich um die deutsche Version des E-Books „Double your Dates“ von David DeAngelo. Er wählt zwar einen etwas radikaleren Weg als ich das in meinen Artikeln mache, allerdings ist dieser wirklich nicht zu verachten. Er erklärt sehr anschaulich und genau wie man es machen muss, um gut bei Frauen anzukommen. Der Autor nimmt sich wahrlich kein Blatt vor den Mund, was beim Lesen auch für das ein oder andere Schmunzeln sorgt. Ich persönlich war davon sehr begeistert!
Wenn ihr euch ein Buch in diese Richtung kaufen wollt, dann bitte nur dieses! Ihr werdet davon nicht enttäuscht sein! Das E-Book könnt ihr übrigens exklusiv hier bestellen: VerdoppleDeineDates

P.S. Unsere deutschen Freunde werden zwar Probleme mit der Sprache haben, aber ich habe mir überlegt, an jeden Artikel zu diesem Thema „Weisheiten“ aus einer österreichischen Fernsehserie genannt „Saturday Night Fever“ anzuhängen.
Wahrscheinlich auch so ein „Von-hinten-an-den-Po“-Tänzer… 😉

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

8 Responses to Wie spreche ich am besten eine Frau an?

  1. troop sagt:

    >Wenn sie tief sitzen, dann solltet ihr dabei in die Knie gehen >(so weit, dass ihr etwas tiefer als Augenhöhe seid), da es auf >Frauen bedrohlich wirkt, wenn man von oben herabblickt und >das wollen wir doch nicht.

    EPIC Fail! 🙂

    Hallo Matthias. Ein schöner Artikel; aber das hier – nein!

    Ein echter Mann, gleich welchen Alters, geht vor einer Frau – zumal er sie eben erst kennenlernt – NICHT auf die/in die Knie! Das hat noch Zeit für einen sehr viel späteren Zeitpunkt. 🙂
    Genau so, wie die Frau Dir Signale gesendet hat, daß sie an einem Kennenlernen interessiert ist, sendest Du mit diesem ‚approach‘ ein eindeutiges Signal aus; denk mal einen Moment darüber nach. Laß mich raten: Du würdest Dich vermutlich ganz schnell wundern, daß diese Frau plötzlich meint damit anfangen zu können, dir in der Folge Kommandos geben zu können.
    Du bist DER Mann, der sie angesprochen hat. Sie erwartet von Dir Integrität, Stärke (Rückrat; ich meine nicht die Statur!) und Führung.
    Der Mann, der ein Kennenlernen mit einem Kniefall einleitet, wird unterbewußt(!) bei den meisten Damen sofort eine Schublade gesteckt, wo er nicht hinwollte; und dort wieder herauszukommen, wird Dich sehr viel Mühe und Nerven kosten. Aber ich bin nicht hier, um Deine bisherige (und vermutlich damit auch [leider] noch sehr erfolgreiche!) Methode nur blöd zu kritisieren. Nur eines noch: Wenn ich einen Mann mit Deinem Vorschlag zum ‚approach‘ beobachte, erzeugt das in mir in etwa die selben Gedanken, wie bei Dir der “Von-Hinten-an-den-Po”-Tänzer! 😉

    Wie Mann es richtig macht…
    Das entscheidende Stichwort ‚Augenhöhe‘ hast Du bereits gegeben. Das bedeutet, daß ein Ansprechen im Sitzen zwar möglich, aber ganz bestimmt nicht optimal ist. Selbstverständlich kannst Du nicht ankommen und der Frau sagen: ‚Kannst Du mal kurz aufstehen; ich würde Dich gern näher kennenlernen‘
    Das kommt irgendwie komisch, nicht wahr? Obwohl… 😉
    Demnach ist es weitaus besser, den geeigneten Zeitpunkt zum ansprechen abzuwarten und zwar dann, wenn ihr beide ’natürlicher Weise‘ auf Augenhöhe seid. Glaub mir, wenn die Frau eindeutiges Interesse an Dir signalisiert hat, dann WILL sie wissen, wie es jetzt weitergeht. Aber dazu müßte Sie ja aufstehen, nicht wahr? JEDE ‚Prinzessin‘ geht am Ausgehabend mindestens 2 Mal auf die Damentoilette und Deine einzige Aufgabe besteht darin, Deine Position vorher so zu wählen, daß Du ihr zwangsläufig ‚im Weg‘ stehst. Hat sie echtes Interesse, wird sie nicht ausweichen. Auf Augenhöhe angekommen, sprichst Du sie an wie geplant; mit oder ohne ihre Freundinnen im Schlepptau. Und bei dieser Gelegenheit kann Mann ja andeuten, daß er nachher ‚mal rüberkommt‘. Merkst Du den Unterschied?
    Ganz ganz wichtig: Wenn Frau zur Toilette muß, dann muß sie. Du weißt nicht, ob sie sich nur den Lippenstift nachziehen will. (Eigentlich kann Mann es schon deutlich an der Geschwindigkeit erkennen, in der sich Frau Richtung WC bewegt.) Das heißt, Du mußt in der Lage sein zu erkennen, was Sache ist. Läßt sie sich Zeit, perfekt. Siehts dringend aus? Eher nicht ansprechen, oder nur sehr kurz halten; abwarten, bis sie zurückkommt.
    Fast hätte ichs unterschlagen. Du darfst Dich ihr in keinem Fall mitten in den Weg stellen! DAS wirkt bedrohlich! Idealerweise hast Du beim Ansprechen (Hallo, wie gehts…?) eine offene, ihr halb(!) zugewandte, einladende Körperhaltung. Nein, NICHT lässig auf die Theke gestützt! Halte Dein Glas, wenn Du unbedingt was zum Festhalten brauchst. 😉 Nervosität ist vollkommen OK! und wird akzeptiert. Man(n) ist ja keine Maschine.
    Der Vorteil dieser Herangehensweise? Alles bleibt locker und offen, jeder wahrt sein Gesicht…und falls die Stimme dann doch nicht zu dem ‚göttlichen Wesen‘ passt; suchst Du weiter. 😉

    troop (André)

    • Matthias sagt:

      Lieber troop, vielen Dank für Dein ausführliches Kommentar.
      Bei der Thematik können wir jetzt natürlich zu streiten beginnen, da wir auf diesem Wege Probleme haben werden, unsere Behauptungen auf empirischer Basis, gegeneinander abzuwägen; deswegen möchte ich keine Diskussion daraus machen. Mir scheint Du hast Dich etwas mit dem Thema PickUp beschäftigt und den ein oder anderen Ratgeber dazu gelesen. Ohne jetzt genau zu wissen wie viel Erfahrung Du in Feldversuchen gesammelt hast, scheinst Du Dich in einer Phase zu befinden, wo du das Ganze etwas zu eng siehst. Ich habe viele Dinge ausprobiert und halte in meinen Artikeln nur fest, wie es am besten funktioniert hat und das gebärdet sich nun mal mit Kniefall. Die Ausstrahlung eines Mannes definiert sich wirklich nicht durch diese Kleinigkeit, zumal auch Frauen nicht nur unterbewusste Wesen sind, die das durchaus als angenehme Geste zu schätzen wissen.
      Zu Deiner „Technik“: Ich kann mich des Eindrucks einfach nicht erwehren, dass Du in erster Linie theoretisches Wissen zu dieser Thematik besitzt; sonst würdest Du Dich schon einmal gar nicht auf solch eine Nebensächlichkeit versteifen.
      Und zum Ansprechen: Wenn sie gerade zur Toilette muss, wirklich…? Oh Mann troop, ist das nicht viel zu kompliziert? Willst Du wirklich die ganze Zeit darauf warten, wenn Du das in maximal 2 Minuten mittels Hingehen und Anprechen erledigt haben könntest?
      Aber mal im Ernst: Ich schätze es sehr, dass Du mir solch ein ausführliches Kommentar mit Deiner Meinung hinterlassen hast, noch einmal vielen Dank dafür! Ich möchte Dir aber raten etwas mehr in der Praxis zu testen und nicht die Meinung einfach bloß aus Ratgebern zu übernehmen. Wenn Du in dieser Richtung viel probiert hast, wird unsere Meinung zu diesem Thema sicher bald viel ähnlicher sein.
      Ich hoffe, dass Du meinen Artikeln zum Thema weiterhin folgst und mit Kritik und Anregungen auch in Zukunft nicht sparst!

      Lg Matthias

  2. Vanitas sagt:

    Hi Matthias, Danke für die Tipps 😉
    hast du vielleicht einen Tipp wo man am besten Frauen kennen lernen kann?
    – Arbeit (nein)
    – Ausgang (weniger der Clubgänger.. das löscht mir meist gleich ab, oft auch mit Kolleginnen /en unterwegs die das ganze unangenehm unterbinden…
    – Ich will auf keinen Fall belästigend sein! (auch daher ÖV / Mitten auf der Strasse /Fitnesszenter eher unangenehm)
    – wo erwartet/wünscht eine Frau (ausser im Club) Bekanntschaften zu machen.
    – failte vor kurzem hart mit einer Kollegin und bin da in die „Friendzone“ gerutscht, sie hat nun einen Freund -.-
    – bin 24, trainiert und auch nicht gerade doof (ausser was Frauen und Smartphones betrifft) allerdings selbst nicht gerade der offensivste Typ… Schaue manchmal vielleicht etwas „böse“ (unabsichtlich, liegt vielleicht auch ab und zu an der Kleidung 😀 Mardukshirt ect.. ). Oft hab ich das Gefühl die Frau fühlt sich bereits bei Blickkontakt irgendwie „bedroht“, oder sie reagiert arrogant… schaut weg als wär sie was besseres?… habe an Alltagssituationen eigentlich nicht ein Problem mit Frauen zu reden (ob an der Kasse / beim der Auswahl von einem Produkt ect.) allerdings fällt es mir schwer ungezwungen jemand auf einen Kaffe einzuladen oder sowas…
    So long, Vanitas

    • Matthias sagt:

      Hallo Vanitas!

      Vielen Dank für dein Kommentar!

      Das ist eine Antwort, die dir jetzt vielleicht nicht so gefallen wird, aber prinzipiell: Überall!
      Meistens ist einfach die persönliche (verklemmte) Einstellung des Mannes schuld daran, dass man die große Anzahl der Möglichkeiten, die sich im Alltagseben ergeben, nicht sieht.

      Aber, um dir auch konkrete Antworten zu geben, könntest du es einmal mit Folgendem probieren: SpeedDating, SingleHotels, Single-Reisen, Singlebörsen im Internet oder versuche es doch mal mit der Lovoo-App, die eignet sich für deine Situation sicher sehr gut!

      Ich würde dir aber einfach raten (und das ist natürlich sehr viel leichter gesagt als getan) dir eine andere Einstellung anzueignen. Ein bisschen mehr „scheiß drauf“ und weniger „was wenn…“.
      Ich finde es gut, dass du Frauen nicht belästigen willst; es gibt ja genügend Proleten die das tun. Aber, wenn du z.B. eine Frau so wie im Artikel ansprichts, dann ist das für sie nicht belästigend und du brauchst dir auch keine Gedanken darüber zu machen.

      Lg Matthias

  3. Jochen sagt:

    Super anleitung! Echt! Aber wie verhalte ich mich denn bei einer frau die ich jetzt schon länger, immer morgens im Bus sehe..? Also sie fährt mit mir zum Bh und steigt dann auch noch mit mir in den nächsten Bus. ..

    • Matthias sagt:

      Hi Jochen,

      vielen Dank für dein Kommentar!

      Sag doch einfach „Entschuldige bitte, wir fahren schon so lange jeden Morgen gemeinsam mit dem Bus, jetzt muss ich mich einfach mal vorstellen! Hi, ich bin der Jochen…“

      LG Matthias

  4. Deee sagt:

    voll lächerlich

    jede Frau ist anders,,,, und jede reagiert anders,,,, genauso gibt es Frauen die nach einem lächelnden Blickkontakt doch nichts wollen ,,,,,,, alles ist möglich darum ,,,,,,,,

    der einzige Tipp ist einfach alle Frauen die einem gefallen ansprechen und irgendeine wird schon anspringen,,,,, die chance ist ziemlich groß,,,,,,

    je mehr man anspricht desto mehr Chancen ,,,, ist doch ganz Simple

    Letztens war ich im Schwimmbad und habe von 12 Frauen 4 Nummern bekommen ,,,,, also wie gesagt je mehr man anspricht desto besser

    • Matthias sagt:

      Ich lasse dein Kommentar jetzt einfach mal unkommentiert stehen! Muss sich ja jeder selbst eine Meinung bilden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.