• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Multiple Orgasmen ohne Ejakulation beim Mann

Multiple Orgasmen MannIn diesem Post möchte ich euch zeigen wie man als Mann zu multiplen Orgasmen kommen kann.
Der Weg dahin führt über trockene Orgasmen, also über Höhepunkte ohne Ejakulation. Viele Männer denken ja, dass der Orgasmus und die Ejakulation unweigerlich zusammengehören, was aber vollkommener Blödsinn ist. Bevor wir jetzt aber ans Eingemachte gehen, beschäftigen wir uns noch etwas mit Theorie und Wissenswertem.

 
 

Der ejakulationslose Orgasmus

Ein Orgasmus ohne Ejakulation ist nicht nur stärker als ein gewöhnlicher, sondern soll auch sehr förderlich für die Gesundheit des Mannes sein. Scheinbar gibt es Studien mit Fadenwürmern, welche zeigen, dass sich die Einschränkung der Ejakulation enorm positiv auf die Lebenserwartung auswirkt:
Forscher bildeten für diese Studie drei Gruppen von Fadenwürmern: Die erste Gruppe durfte sich uneingeschränkt, so oft sie wollte paaren. Die zweite Gruppe durfte sich nicht paaren, bestand sozusagen also aus „Mönchswürmern“. Bei der dritten Gruppe hatten die Forscher die Ejakulation eingeschränkt, sodass keine Samenflüssigkeit abgegeben werden konnte. Auch diese Gruppe durfte sich nach Lust und Laune paaren.
Während die erste Gruppe im Durchschnitt 8 Tage lang lebte, konnte man bei den Mönchswürmern eine durchschnittliche Lebenserwartung von 11 Tagen feststellen. Am längsten lebte jedoch jene Gruppe bei der die Forscher die Ejakulation eingeschränkt hatten, nämlich durchschnittlich 14 Tage! Inwieweit sich das auf Menschen übertragen lässt sei dahingestellt.
Ich persönlich finde den Gedanken aber eigentlich gar nicht so abwegig, dass der Mann aufgrund der Ejakulation im Durchschnitt weniger lange lebt als die Frau. Immerhin stellt sich ja der Körper im Moment der Ejakulation darauf ein neues Leben zu zeugen. Wenn er in diesem Moment das Beste hergibt was er zu bieten hat, dann muss sich das ja irgendwann negativ auswirken. Besonders wenn man bedenkt wie oft ein durchschnittlicher Mann ejakuliert… besonders in Zeiten des Internets… 😉

Die Grundtechnik

Bevor ich die grundlegende Technik erkläre, fühle ich mich verpflichtet noch etwas zu sagen, das aber ohnehin klar sein sollte: Benutzt diese Technik NICHT als Verhütungsmethode! Das würde russischem Roulette gleichen, denn auch wenn beim Orgasmus hier im Normalfall keine Samenflüssigkeit austritt, kann es auch durch die bekannten Lusttröpfchen, in denen auch bereits Spermien enthalten sein können, zu einer ungewollten Befruchtung kommen.

Der Dreh- und Angelpunkt für einen ejakulationslosen Orgasmus bzw. multiple Orgasmen ist der PC-Muskel (Musculus pubococcygeus). Dieser ist jener welchen ihr auch benutzt um das Urinieren zu unterbrechen oder um dabei die letzten Tropfen herauszupressen. Spannt man diesen Muskel im Moment des Orgasmus an, kann man die Ejakulation verhindern. Das Problem, das sich aber zumeist stellt ist, dass der Muskel im Normalfall zu schwach ist um die Ejakulation zurückzuhalten, weswegen der erste Schritt einmal sein sollte den besagten Muskel zu trainieren.

Übungen zur Stärkung des PC-Muskels

Es ist davon auszugehen, dass sich der PC-Muskel in einem sehr untrainierten Zustand befindet, weswegen dieser behutsam gestärkt werden muss. „Behutsam“ ist auch deswegen wichtig, weil auch der Musculus pubococcygeus, wie jeder andere Muskel auch, überanstrengt werden kann und ein Muskelkater an dieser Stelle meiner Erfahrung nach sehr unangenehm ist! 😉
Die beste Übung für den Anfang ist das mehrmalige Unterbrechen des Strahls während des Urinierens. Das kann am Anfang sehr unangenehm sein, aber je öfter man es macht und je stärker der PC-Muskel wird, umso leichter wird das Ganze werden.

Hat sich der PC-Muskel etwas aufgebaut und man kann diesen auch ohne dabei zu Pinkeln bewusst anspannen, dann führt man die folgende Übung am besten mehrmals am Tag durch:
Für den sogenannten PC-Klimmzug wird der PC-Muskel für 5 Sekunden angespannt, dann wieder kurz entspannt und dann erneut für 5 Sekunden angespannt. Diese Prozedur wiederholt man für einen Durchgang 10 Mal. Ich würde jetzt einfach einmal 3 Durchgänge am Tag empfehlen. Auf diese Weise wird man bald das Stadium erreicht haben, in welchem man die Ejakulation gänzlich zurückhalten kann. Wie das genau funktioniert und wie man damit multiple Orgasmen erleben kann, werde ich im Folgenden erläutern.

Die richtige Technik im Detail

Der richtige Weg führt hier über Selbstversuche, viele Selbstversuche… denn natürlich kann ich erklären wie das Ganze funktioniert, das „Feintuning“ muss aber jeder für sich selbst durchführen:

In jenem Moment in welchem rein der Orgasmus einsetzt, also bevor die Kontraktionen beginnen, welche die Samenflüssigkeit „herauspumpen“, muss man den PC-Muskel fest anspannen. Ihr solltet in diesem Moment auch die Stimulation unterbrechen um euch gänzlich darauf zu konzentrieren, den PC-Muskel wirklich angespannt zu lassen. Ihr verharrt so lange, bis ihr nach etwa nach 8 bis 10 Sekunden (vielleicht schon etwas früher) das Gefühl habt, dass der Druck der Samenflüssigkeit etwas nachgelassen hat. Nun setzt ihr die Stimulation fort, und obwohl der Leiter die typischen Kontraktionen, also „Pumpbewegungen“, ausführt, sollte dabei kein Ejakulat austreten. (Wenn doch, dann habt ihr zu wenig lange gewartet oder den PC-Muskel nicht richtig angespannt) Wenn ihr zuvor das richtige Timing erwischt habt, sollte es jetzt auch schon (wir befinden uns etwa im Zeitbereich von 13-15 Sekunden nach dem ersten Orgasmus) der zweite Orgasmus im Anrollen sein. Sobald dieser einsetzt, heißt es wieder den PC-Muskel kräftig anzuspannen und die Stimulation zu unterbrechen. (Auch wenn man den PC-Muskel an dieser Stelle nicht anspannt und die Stimulation einfach fortsetzt wird normalerweise hier keine Samenflüssigkeit mehr austreten.)
Diesmal sollte dies aber wesentlich kürzer sein, etwa im Bereich von 3 Sekunden, dann den PC-Muskel entspannen und die Stimulation fortsetzen. Es sollte wieder zu den gewohnten Kontraktionen (Pumpbewegungen des Leiters) kommen, allerdings auch hier kein Ejakulat austreten. Hat man das Timing richtig erwischt und auch fest genug angespannt, sollte es nach einigen Sekunden wieder zu einem Orgasmus kommen. In diesem Moment wieder den PC-Muskel anspannen und die Stimulation aussetzen. Nach 3 Sekunden PC-Muskel entspannen und Stimulation fortsetzen. Dann sollte es nach einigen Sekunden erneut zu einem Orgasmus kommen….
Das beschrieben Spielchen führt man einfach so lange fort, bis es zu keinem Orgasmus mehr kommt. Besondere Wichtigkeit für multiple Orgasmen hat das richtige Timing. Das ist genau das was ich eingangs mit „Feintuning“ gemeint habe. Besonders beim zweiten und den folgenden Orgasmen muss man die richtige Dauer des Anspannens des PC-Muskels (etwa 3 Sekunden) für sich zunächst finden, damit es zu weiteren Orgasmen kommen kann.
Am Anfang sollte es das Ziel sein einen Orgasmus ohne Ejakulation hinzubekommen. Als nächstes kann man sich dann auf einen zweiten Orgasmus konzentrieren. Schwierig wird es dann ab dem dritten Orgasmus, da man sehr genau auf das Timing und das Anspannen des PC-Muskels achten muss.
Mein persönlicher Rekord liegt bei 6 Orgasmen hintereinander. In dem Buch aus welchem ich diese Technik dazumal gelernt habe, wurde angegeben, dass man damit so viele Orgasmen haben kann wie man möchte. Ich kann das leider nicht bestätigen, aber vielleicht hab ich ja auch irgendwo einen Fehler.

Zusammenfassung

1. Zunächst muss der PC-Muskel durch die gezeigten Übungen stark genug werden um die Ejakulation verhindern zu können.
2. Das erste Ziel sollte das Erreichen eines Orgasmus ohne Ejakulation sein. Wichtig hierfür ist, dass im Moment des Orgasmus der PC-Muskel stark angespannt wird und man die Stimulation unterbricht. Erst wenn der Druck nachgelassen hat sollte man den PC-Muskel entspannen und die Stimulation fortsetzen. Tritt bei den folgenden „Pumpbewegungen“ des Leiters kein Ejakulat aus, so hat man es geschafft.
3. Für einen zweiten Orgasmus darf die Unterbrechung der Stimulation und das Anspannen des PC-Muskels nicht zu lange gewesen sein. Mit der Zeit wird man die richtige Länge so abschätzen können, dass es zu keiner Ejakulation kommt, aber dennoch ein zweiter Orgasmus möglich ist. Hat man das Timing richtig erwischt, so wird sich einige Sekunden nach dem ersten Orgasmus ein zweiter einstellen.
4. Für weitere Orgasmen wird das Timing nun noch wichtiger. Beim zweiten Orgasmus muss auch wieder der PC-Muskel fest angespannt werden und die Stimulation unterbrochen werden. Diesmal allerdings wesentlich kürzer; im Zeitraum von etwa 3 Sekunden. Wird dann der PC-Muskel wieder entspannt und die Stimulation fortgesetzt, sollte ein weiterer Orgasmus möglich sein.
5. Bei den folgenden Orgasmen wird die Prozedur so wie in Punkt 4 durchgeführt.

Ich hoffe meine Anleitung ist so verständlich, dass ihr daraus lernen könnt. Ich muss wirklich sagen, dass ich euch allen empfehlen möchte diese Technik zu lernen.
Für mich persönlich ist es ehrlich gesagt so, dass ein, sagen wir jetzt einmal „gewöhnlicher“ Orgasmus, wie ihr ihn momentan kennt, eigentlich eine kleine Enttäuschung ist.
Wenn ihr die Technik einmal gemeistert habt, dann wisst ihr wovon ich spreche!

Viele Grüße

Euer Matthias

500 Sextipps

Wer sich mehr mit solchen Techniken und Tricks für das Liebesspiel auseinandersetzen will, der sollte unbedingt die deutsche Version des E-Books von Michael Webb „500 Sextipps und Sexgeheimnisse“ lesen.
Ein besseres Buch zum Thema Sex wird man nicht finden, also unbedingt lesen! Kostenpunkt: 27,60€ (Gold-Paket 38,40€) die es euch auf jeden Fall wert sein sollte.

 
 
 
 
 
 
Artikelbild © Anatoly Maslennikov – Fotolia.com

Markiert mit , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

46 Responses to Multiple Orgasmen ohne Ejakulation beim Mann

  1. riews8 sagt:

    Sei gesegnet mein allmächtiger Mattias! ;D
    Nein im ernst wenn das funktioniert dann…. OH MEIN GOTT das wäre einfach so…geil.
    Ich hoffe das macht nicht zu schnell „abhängig“. Wie lange hast du denn eigentlich dafür trainieren müssen?

    Als Gegenleistung möchte ich dich aber noch auf etwas vermutlich noch viel besseres bringen! Ich weiß nicht ob du davon schon was gehört hast es nennt sich „luzides Träumen“. Das heißt im Prinzip das dir im Traum klar wird, dass du träumst und dadurch in der lage bist deinen Traum zu steuern, aber so richtig! Ja, theoretisch ist auch ein ultimativer Dauerorgasmus möglich. Du kannst ihn sogar als Frau erleben.
    Du kannst ja mal danach googlen, es gibt da ein paar nette Foren, aber lass dir gesagt sein, mit einem halben Jahr Übung solltest du schon rechnen.
    Wenn man das Leben aus philosophischer Sich betrachtet, geht es ja in erster Linie darum glücklich zu sein. Wenn du es schaffst deine Träume zu steuern erfährst du unter garantie mehr Glück als irgendjemand den du kennst. Es war für mich damals echt schon etwas das mein Leben irzendwie verändert hat.

    Aber nochmal zum Thema: Funktioniert das ganze auch beim tatsächlichen Geschlechtsverkehr? und was passiert denn wenn ich es versämmel, mir zu viel Zeit lasse und dann keinen weiteren Orgasmus mehr bekomme, oder besser gesagt was heißt das? Kann ich dann wirklich nicht mehr wie nach einem standard Orgasmus oder muss ich dann nur wieder von vorne anfangen?

    beste Grüße,
    riews8

    • Matthias sagt:

      Hallo riews8!
      Danke für Dein Kommentar! Klarträumen ist mir durchaus bekannt; betreibe diese Technik nämlich selbst. Der „Ultimative Dauerorgasmus“ ist in diesem Zusammenhang aber ein Ansatz, der mir nicht bekannt war! Hört sich interessant an, kann mir aber die Umsetzung nicht wirklich vorstellen, da ich aus Erfahrung weiß, dass ich durch den Orgasmus für gewöhnlich aufwache (ja, auch der ist ejakulationslos)!
      Zu Deinen Fragen: Ja, das funktioniert auch tatsächlich beim Geschlechtsverkehr.
      Wenn du es durch das Timing versemmelst, dann hast du eben keinen weiteren Orgasmus gleich im Anschluss an deinen ersten. Der Vorteil der Trennung von Orgasmus und Ejakulation ist auch dadurch gegeben, dass Du eben keinen Abbruch der Erektion erlebst, sondern auch nach einem Orgasmus (oder auch mehreren samenlosen Orgasmen) weitermachen kannst. Aber pass auf: Die Erektion bricht zwar nicht zusammen, allerdings befindet sich deine psychische Erregung nicht mehr auf dem Niveau wie von kurz vor dem Orgasmus. Die muss natürlich wieder zunehmen, damit du erneut einen Orgasmus (oder mehrere Orgasmen hintereinander) erleben kannst.
      Ich hoffe das beantwortet deine Fragen. Wenn nicht, dann scheue dich nicht weiterzufragen! 🙂

      • Sniffix sagt:

        Also, ich weiß nicht, ich habe mir die Anleiteung angesehen, und dachte, hey das mit dem Urinieren habe ich ja schon oft gemacht und einfach mal drauflosprobiert und, tada! Gleich beim ersten Mal 4 Mal aus gehalten, vielen Dank!!!

        P.S: Bin grad mal 15. 😉

  2. Peyman sagt:

    Hallo Mathias, wollte zu erst erwähnen dass ich deine Texte super finde und man bei dir ganz schön viel lernen kann 😉

    Hab hierzu aber mal ne Frage : Bleibt er denn auch so lange Steif? ;D

    • Matthias sagt:

      Hey Peyman, freut mich, dass dir meine Texte gefallen. Ich sollte nur mal wieder etwas weiterschreiben, bin aber leider ziemlich faul! 🙂
      Zu deiner Frage: Der Vorteil eines ejakulationslosen oder auch mehrerer ejakulationsloser Orgasmen liegt darin, dass es leichter fällt die Erektion aufrecht zu erhalten. Wie schon bei der vorherigen Frage erwähnt, fällt aber wie bei einem normalen Orgasmus auch die psychische Erregung etwas ab, die gilt es wieder aufzubauen. Weiters solltest du nach den Orgasmen die direkte Stimulation des Penis bzw. der Eichel ein bis zwei Minuten aussetzen, da ja kurz nach dem Orgasmus diese etwas empfindlicher ist. Ich empfehle diese ein bis zwei Minuten mit geschickter Zungenarbeit zu überbrücken: Richtiger Zungeneinsatz
      Hoffe, ich konnte deine Frage beantworten! Bis zum nächsten Mal! Lg Matthias

      • PayDay sagt:

        Hallo Matthias,
        als ich fertig mit dem lesen des Artikels war,
        habe ich es sofort ausprobiert…
        Bei jedem #Orgasmus# habe ich die „Ejakulation“ zurückgehalten (habe auch aufgehört zu …) & hab‘ trozdem nichts gespürt dabei.
        Es danach 4x wdh. (Ja, ich bin trainiert :D), hatte dann aber auch kB mehr und hab abgespritzt nenn‘ wirs mal 😀
        Was hab ich falsch gemacht?
        Hätte ich beim ORG. weiter machen sollen,
        um etwas zu spüren? 😀

        • Matthias sagt:

          Du hast auf jeden Fall schon mal die richtige Einstellung zum Training! 🙂

          Wenn Du deinen Orgasmus hast, dann spann den PC-Muskel kräftig an und höre kurz auf mit dem Mastubieren. Im Artikel schreibe ich, dass du das ganze etwa 8-10 Sekunden machen solltest (also Pc-Muskel anspannen und nicht mastubieren). Versuche das Anspannen des PC-Muskels und die Mastubationspause mal auf lediglich 3 Sekunden zu reduzieren, also wenn der Druck des zurückgehaltenen Ejakulats noch sehr stark ist. Wenn du jetzt mit dem Mastubieren weitermachst, kann es passieren, dass du zwar ejakulierst (vielleicht etwas schwächer als sonst), nun aber einen zweiten Orgasmus erlebst. Wenn das funktioniert, dann musst du nur noch die für dich richtige Dauer finden, damit keine Ejakulation stattfindet, aber weitere Orgasmen möglich sind.

          Noch einmal in aller Kürze: Orgasmus –> PC-Muskel anspannen und Mastubieren stoppen (ca. 3 Sekunden) –> PC-Muskel entspannen und weitermastubieren –> mögliche Ejakulation, möglicher zweiter Orgasmus

          Lass mich wissen, wie es dir ergangen ist!

          Lg Matthias

  3. Manuel sagt:

    Hallo Leute 🙂
    Ich beschäftige jetzt auch schon seit einiger Zeit mit dem PC-Muskel Training und dem multiplen Orgasmus. Mein Problem ist aber, dass ich nach dem trockenen Orgasmus fast immer sehr schnell meine Erektion und Lust verliere und diese auch nur sehr schwer bis gar nicht wieder erlange. Was mache ich falsch? Habt ihr vielleicht eine Ahnung?
    Ein paar wenige Male ist es mir allerdings auch schon gelungen nach dem trockenen Orgasmus ganz normal weiter zu machen. Der zweite Orgasmus setzte dann allerdings erst einige Minuten später ein.
    Im Gegensatz zu der hier im Blog beschriebenen Technik, spannte ich den Muskel immer wesentlich länger an, ca. 20-30 Sekunden. Mir ist aufgefallen, dass dann eigentlich, sobald ich wieder entspanne, auch keine Muskelkontraktion mehr stattfindet. Kann das das Problem sein, dass ich einfach zu lange anspanne und deshalb meine Erektion und Lust verliere? Was meint Ihr?

    PS: Das mit dem luziden Träumen finde ich auch extrem spannend, hab es aber noch nie so richtig geschafft. Was macht ihr da den für Übungen? Würde mich echt interessieren 🙂

    Liebe Grüße
    Manuel

    • Matthias sagt:

      Hallo Manuel,

      vielen Dank für Dein Kommentar.

      Zunächst einmal möchte ich Dir raten, dass Du den PC-Muskel nicht so lange anspannst, da Dir dadurch einige Orgasmen entgehen. Versuche die Zeit des Anspannens immer weiter zu verringern, bis Du die Dauer findest, die Dir im Anschluss an den ersten Orgasmus gleich einen weiteren beschert.
      Mit dem Nachlassen der sexuellen Erregung hat das aber nichts zu tun. Es ist einfach so, dass nach einem Orgasmus der Körper Hormone ausschüttet, die die sexuelle Erregung wieder abnehmen lassen. Bei trockenen Orgasmen aber, kann diese sehr schnell wieder zurückkommen; im Optimalfall so, dass die Erektion (fast) gar nicht zurückgeht. Der Vorteil daraus wird sich aber weniger bei Selbstversuchen zeigen, sondern viel mehr beim Verkehr mit einer Partnerin, da man hier normalerweise nicht selbst für den erneuten Aufbau der Erregung sorgen muss. 🙂

      Liebe Grüße

      Matthias

      P.S. Für luzide Träume gibt es unterschiedliche Übungen, die es ermöglichen Klarheit im Traum zu erlangen. Eine Beschreibung dieser Techniken möchte ich hier jedoch nicht vornehmen. Vielleicht kommt ja aber bald einmal ein Artikel dazu.
      Bei vielen Menschen reicht es oft schon, dass sie sich vor dem Einschlafen klar machen, dass sie bald träumen werden, dass das Erlebte ein Traum ist und man den Traum mit Gedanken steuern kann. Allerdings ist es das Eine im Traum zu bemerken, dass man träumt; das tatsächliche Beherrschen des Traums stellt aber meist die größere Herausforderung dar.

  4. AJMG93 sagt:

    Hallo Matthias und alle anderen besucher :),

    Also erstmal danke für den Blog und danke für die beantworteten Fragen von anderen (hatte ähnliche Fragen die sich geklärt haben)
    Ich finde den Blog einfach klasse :D!!!
    und jetzt seh ich doch das hier übers luziden Träumen geredet wurde 😀 das habe ich früher mit 12 schon immer gemacht :O und dann vor 2 Jahren habe ich das in verbindung mit sex benutzt. mir hat es sehr geholfen davor immer erotische Bilder zu zeichnen (zumindest so das sie mein Räumliches denken anrekten und ich mir eine Frau sehr gut vorstellen konnte). Jetzt weiß ich das das ganze luziden Träumen ist. Tja dafür habe ich lange gebraucht um das mit dem Multi Orgasmus zu checken. So richtig habe ich das auch noch nicht drauf.

    LG AMG93

  5. Agnieszka sagt:

    Lieber Matthias,
    ich wollte mich ganz herzlichst für diesen blog bedanken.
    Ich bin eine Tantramasseurin und unterstütze die Männer die sexuelle Energien während des Orgasmus nach innen zu leiten und somit die multiple Orgasmen zu erlernen. Selbstverständlich ist es immer ein Weg des Lernens und Ausprobierens.
    Ich finde es so schade, dass die Menschen so wenig darüber wissen. Die „trockenen Orgasmen“ werden aufgrund von Unwissenheit meistens erstmal mit einer Angst vorm Verlustes bzw. Verzicht in Verbindung gebracht.
    Desto mehr freue ich mich deine Zeilen gelesen zu haben.
    Ich sage nur:
    Liebsten Männer, weiter so!!!
    Es lohnt sich 🙂

    Herzliche Grüße aus Berlin
    Agnieszka

  6. Max sagt:

    Hi hab eine Frage und zwar soll man ja mit dem PC Muskel das urinieren besser nicht zu oft bzw regelmäßig stoppen weil man dann Probleme mit der Blase bekommen kann.
    Gilt das auch für zu häufiges Unterdrücken des Samenergusses? Mit zu häufig meine ich dabei ca 1-4 mal täglich über mehrere Jahre hinweg.
    Oder ist das nicht vergleichbar?
    Lg

    • Matthias sagt:

      Hallo Max!

      Leider kann ich Dir auf Deine Frage keine qualifizierte Antwort geben, da ich nunmal kein Arzt bin. Ich wende diese Technik seit etwa 11 Jahren an, bei mir haben sich aber bis jetzt keinerlei Probleme mit der Blase eingestellt… Urin soll doch rot sein, oder? Spaß bei Seite!
      Ich habe keinen Anhaltspunkts dafür, dass sich das ganze irgendwie negativ auf die Blase auswirken würde.
      Auch bezüglich Hoden und Prostata gibt es von meiner Seite nichts Negatives zu berichten.

      Lg Matthias

    • Samuel sagt:

      Guten Abend, es ist mir bewusst, dass dein Kommentar schon fast zwei Jahre alt ist. Vielleicht interessiert es dich (oder Andere) jedoch trotzdem, dass ich Dich im Hinblick auf Blasenprobleme beruhigen kann. Bei einem häufigen Unterbrechen des Urinstrahls kann es zu Blasenproblemen kommen, da die Möglichkeit besteht, dass die Blase dadurch nicht vollständig entleert wird. Das hat jedoch nichts mit der Samenflüssigkeit zu tun. Daher sollte dies keine Probleme bereiten.

  7. kevinglugger sagt:

    ist dieser vorgang nicht schädlich?

    • Matthias sagt:

      Wie ich schon öfter erwähnt habe, könnte ich keinen Grund nennen, der das bestätigen könnte; bin allerdings auch kein Arzt! 🙂

  8. Manu Jack sagt:

    Habe eher das Gegenteil…
    Also anderes Thema.
    Komme bei SB zwar zum Höhepunkt aber da kommt nix
    raus.
    Also ich will eher einen feuchten.
    Aber da kommt nix

    • Matthias sagt:

      Du solltest in jedem Fall der Pubertät Zeit geben die Spermienproduktion überhaupt mal beginnen zu lassen!
      Solltest du entgegen aller Erwartungen bereits volljährig sein, darf ich dir raten unverzüglich einen Arzt aufzusuchen, da solch eine ungewollte Anejakulation natürlich ein medizinisches Problem darstellt!

  9. Kurt sagt:

    Hallo Matthias,

    diese Methode ist für mich leider nicht erstrebenswert. Ich erlebe dabei nur einen ruinierten Orgasmus bei dem die Erektion genauso nachlässt und ein weiterer Orgasmus auch nicht mehr möglich ist. Das Gefühl danach ist wie zwischen Befriedigung und Frust.
    Durch Zufall habe ich eine andere Möglichkeit entdeckt. Vorraussetzung hierfür ist aber eine starke sexuelle Erregung, wo es reicht mit wenig manueller Reizung zum Orgasmus zu kommen. ( z.B. nur mit einem Finger über Stoff an der Eichel reiben)
    Ich versuche dabei langsam mich an den „Point of not return“ heranzusurfen. Mit etwas Übung erreicht man dann einen Punkt wo der Orgasmus mit Kontraktionen und ohne Ejakulation einsetzt. Während des Orgasmuses sollte man sogar weiterstimulieren um den Orgasmus voll auszukosten. Da die Eregungskurve wenig abfällt, sind hier weitere Orgasmen möglich.

    Eine nette Abwechslung zwischendurch, aber ein Orgasmus mit voller Wucht und Ejakulation ist durch nichts zu ersetzen.

    Was auch der Hammer ist, ist der Punkt wo der Orgasmus quasi einsetzt. Wird dieser Punkt konstant gehalten wird, tritt eine Art Extase ein, die ich aber immmer aus Angst ( warum weiß ich nicht) nach kurzer Zeit abbreche.

    LG
    Kurt

    • Matthias sagt:

      Hallo Kurt,

      vielen Dank für deine Ausführungen!

      Bevor du die von mir beschriebene Technik komplett abschreibst, würde ich dir raten deinen PC-Muskel einmal RICHTIG zu trainieren. Wenn es dann noch immer nicht so klappt wie es soll; sei’s drum! Aber dir entgeht da ansonsten wirklich eine tolle Sache!
      Wenn du aber auf die von dir beschriebene Weise ähnliche Resultate erzielst, dann herzlichen Glückwunsch. Der Vorteil meiner Technik ist aber natürlich, dass man diese auch beim Geschlechtsverkehr und nicht nur bei der Selbstbefriedigung einsetzen kann.
      Dass für dich ein Orgasmus „mit voller Wucht und Ejakulation“ durch nichts zu ersetzen ist kann ich leider so nicht unterschreiben; lieber einen Orgasmus „mit voller Wucht“ aber ohne Ejakulation. Darüber lässt sich aber erst diskutieren wenn man beide Dinge erlebt hat!

      LG Matthias

      P.S. Falls irgendjemand meine Technik erfolgreich anwendet und dennoch einen Orgasmus mit Ejakulation bevorzugt, dann bitte hier kommentieren und erklären warum. Für mich wäre es nämlich unverständlich!

  10. Kurt sagt:

    Hallo Matthias,

    habe ich ich da was falsch verstanden? Der PC-Muskel wird also nur kurz vor dem Orgasmus eingesetzt um die Ejakulation zu verhindern, d.h. während des Orgasmus ist der Muskel dann wieder völlig entspannt? Das könnte ich mir dann schon gut vorstellen, denn während des Orgasmus den PC-Muskel anzuspannen verhindert nicht die Ejakulation sondern leitet sie nur in die Blase. Für mich ist das nur Ablenkung und ein „ruinierter Orgasmus“.

    LG
    Kurt

    • Matthias sagt:

      Der PC-Muskel wird schon auch während des Orgasmus angespannt, aber nur so lange bis der ärgste Druck nachgelassen hat. Wenn Du dann weiter stimulierst, sollten die Kontraktionen („Pumpbewegungen“) einsetzen, die du von der Ejakulation her kennst, allerdings wird keine Samenflüssigkeit austreten.
      Ob die Ejakulation tatsächlich nur in die Blase umgeleitet wurde kannst du ganz einfach feststellen, indem du danach beispielsweise in ein Glas urinierst. Der Urin sollte klar sein und sich kein (oder nur sehr sehr wenig) Ejakulat darin wiederfinden.
      Die Voraussetzung dafür, dass alles klappt wie gewollt, ist aber ein gut trainierter PC-Muskel.

      LG Matthias

  11. Joe sagt:

    Es soll angeblich schädlich sein, den Strahl beim Pinkeln zu unterbrechen. Soll sich negativ auf die Blasenfunktion auswirken…

    • Matthias sagt:

      Ich lasse solche Kommentare für gewöhnlich nicht stehen, aber um zukünftig solchen Posts vorzubeugen; Bitte wenn schon solche Behauptungen aufgestellt werden, dann bitte eine Quelle dazu nennen! Ich habe selbst keine negativen Erfahrungen in diese Richtung gemacht. Und wenn ihr in der Übungsphase den Strahl ein paar Mal unterbrecht, dann sollte das eure Blase nun wirklich nicht zerstören…

  12. Rio sagt:

    Hi Matthias,
    finde das was du hier machst Spitze.
    Würde gerne besser werden im Bett, und dies scheint eine super Methode zu sein.
    Habe seit kurzem eine neue Freundin, ist aber eine Fernbeziehung alles ist super nur der Sex ist nicht vorhanden soll sich jetzt aber ändern.
    Sie kommt zu einem längeren besuch zu mir und bis dahin muss ich in Topform sein wenn du weist was ich mein 😉
    Ich habe etwa einen Monat und habe deine Artikel jetzt alle durch wenn ich daran Arbeite meinst du das das funktionieren könnte?

    • Matthias sagt:

      Hallo Rio,

      vielen Dank für dein Kommentar!

      Klar schaffst du das. Ich muss aber schon sagen, dass es noch einnmal ein großer Schritt ist von der Anwendung der in diesem Artikel beschriebenen Technik im Selbstversuch hin zum Einsatz beim Geschlechtsverkehr.
      Da du aber eh alle anderen meiner Artikel gelesen hast, bist du ja gut ausgerüstet. Besonders wenn sie nicht zu jenen 5% gehört die Oralsex abgeneigt sind, dann wird das sicher ein voller Erfolg! 🙂

      LG Matthias

  13. Rio sagt:

    Hey Matthias,

    wollte nur sagen das das Training des Muskels super läuft, nur das richtige Timing zu finden ist doch etwas schwerer als ich dachte.
    Es ist schon mal gelungen aber es wirklich Kontrolliert herbeizuführen ist noch nicht drin.
    Aber ich bin guter dinge und liege sehr gut im Zeitplan 🙂

    P.S. die Zunge war noch nie so Trainiert 🙂

    Lg Rio

    • Matthias sagt:

      Hallo Rio!

      Sehr gut, nur immer weitertrainieren; irgendwann klappt das dann wie von allein! Man entwickelt dafür bald mal ein Gefühl und kann auch die Anzahl der aufeinanderfolgenden Orgasmen immer weiter erhöhen, wenngleich ich es auch nicht immer schaffe auf über vier zu kommen.

      LG Matthias

      P.S.: Na da wird deine Freundin ihre Freude mit dir haben! Aber vergiss nicht; sicherheitshalber „Lady’s first“, dann kann gar nix mehr schief gehen! 😉

  14. Bast sagt:

    hey leute,

    kann mir jemand helfen und verraten ab wann genau ich anspannen muss?

    • Matthias sagt:

      Hallo Bast!

      Das kommt darauf an was dein PC-Muskel zulässt, d.h. wie gut er trainiert ist. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst um die Ejakulation zu verhindern, dann kannst du nämlich den PC-Muskel schon einige Sekunden bevor du in den Orgasmus hinüberfällst anspannen (und natürlich angespannt halten).
      Wichtiger ist das Timing, zumindest bei mir, dann mit dem Entspannen des PC-Muskels und erneutem Anspannen, um multiple Orgasmen zu erleben. Darüber kann ich dir aber nicht mehr Infos geben als ich es im Artikel gemacht habe, weil man einfach ein Gefühl dafür entwickeln muss!

      LG Matthias

  15. Forever sagt:

    Hallo matthias
    Ich habe multible orgasmen seit ca. 4 jahren. Leider ungewollt da ich seit der beschneidung keinen orgasmus mit samenerguss während des sexaktes bekomme. Dies muss ich von hand nach dem sex selber machen. Gibts eine methode wie man schneller zum orgasmus mit samenerguss kommt. Klingt vielleicht komisch ist aber so .
    Ich bin immer kurz vor dem samenerguss hab dann aber einen trockenen orgasmus. Würde mich wirklich freuen wenn du da schon erfahrungen hättest und mit einen tipp geben könntest

    • Matthias sagt:

      Hallo Forever,
      es tut mir leid, aber da kann ich leider nicht behilflich sein. Ich muss aber zugeben, dass ich auch nicht ganz verstehe worin der Umstand zu finden ist, dass bei einer vaginalen Stimulation kein Samenerguss zustande kommt, bei Stimulation mit der Hand aber schon!
      LG Matthias

  16. Hagino sagt:

    SEHR interessanter Artikel. Ich bin eine Frau, aber auch bei mir finde ich trockene Orgasmen intensiver.

    Das ist ein toller Artikel für die Männerwelt. Auch ist es sehr seriös und professionell geschrieben, das sieht man bereits an deinen Antworten an den Usern!

    • Matthias sagt:

      Vielen Dank für dein Kommentar! Freut mich sehr!
      Da ich ein großer Japan-Fan, natürlich inklusive Mangas und Animes, bin, ist mir dein Bezug dazu nicht entgangen! 🙂

      LG Matthias

      • Hagino sagt:

        Gerne!

        Ach, du bist auch ein Japan-Fan. Was für ein Zufall:)

        Ja, der Username verrät soviel über einem… Ich habe Interesse an allen Kulturen, wenn auch ein bisschen mehr an der japanischen! Sie haben tolle Musik! Höre zur Zeit eine Rockband aus Japan – hoffe sie haben wieder ein Konzert in Europa. Aber ich schweife vom Thema ab – sorry!
        Tja, man ist natürlich neugierig, wie das andere Geschlecht den Orgasmus so empfindet und in diesem Fall trainieren kann. Ich erinnere mich da an eine Diskussion mit meinen alten Schulfreunden.
        „Was würdet ihr tun, wenn ihr im Körper des anderen Geschlechts steckt?“
        Antwort war bei allen Männern und Frauen: Sich einen runterholen

        • Matthias sagt:

          ^^ Abschweifen macht gar nix! 🙂
          Welche Band favorisierst du denn momentan?

          • Hagino sagt:

            Oh ok, wenn es egal ist: Wagakki Band
            Ist eine Rockband, die sowohl moderne, als auch traditionelle Instrumente spielen. Die Sängerin hat eine spezielle Singart, aber eine sehr kräftige Stimme. Und die anderen an den Instrumenten sind der Hammer. Sie tanzen, rocken und ärgern einander auf der Bühne während sie spielen. Ganz grosses Entertainment. Meine japanische Arbeitskollegin hat mir eine Konzert DVD gekauft – ganz geil!

            Sie hatten dieses Jahr Konzerte in Amerika. In Paris waren sie auch schon mal.

          • Matthias sagt:

            Kannte ich nicht – hab reingehört – für sehr geil befunden – danke! 😀

  17. Daniel sagt:

    Hallo Matthias,

    Kurze Frage: Mir ist immer noch nicht ganz klar, wann genau ich den PC-Muskel anspannen soll. Natürliches, braucht es ein Feingefühl. Aber mache ich das, wenn der Point of no return kommt, und man keine andere Wahl hat als zum Orgasmus zu kommen, oder kurz vor dem PONR? Besten Dank

    Freundliche Grüsse

    Daniel

    • Matthias sagt:

      Hallo Daniel,
      bitte entschuldige die verspätete Antwort; hatte deinen Kommentar übersehen.
      Das passt so; du sollst ja zum Orgasmus kommen. Sobald du merkst, dass dieser einsetzt, spannst du den PC-Muskel an. Orgasmus und Samenerguss sind ja nicht das gleiche. Zuerst setzt der Orgasmus ein und erst kurz darauf kommt es zu den Kontraktionen, welche das Ejakulat nach draußen befördern. Und genau das verhinderst du durch Anspannen des PC-Muskels, aber eben nicht den Orgasmus selbst!
      Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen; ansonsten frag‘ einfach noch mal!
      LG Matthias

  18. Jup sagt:

    Hallo Matthias!

    Ein Frage:
    Hast Du überhaupt keine „feuchten“ Orgasmen mehr?
    Oder lässt Du ab und zu mal ein paar durchgehen…?

    Grüße

    Jup

  19. raumschifffan sagt:

    Hallo, erstmal danke für diesen tollen Artickel, aber nun zur Frage funktionieren multiple Orgasmen auch vor dem ersten Samenerguss

  20. Jup sagt:

    Deine Erfahrungen dazu würden mich wirklich interessieren!

    Kann ich bei zu langer Pause nicht Probleme mit der Prostata bekommen?

    Mann hört immer wieder von dem Prostatakrebs bei enthaltsamer Lebensweise…

    Wäre Dir sehr Dankbar für eine Antwort…

    LG

    Jup

    • Matthias sagt:

      Dazu kann ich nichts sagen, weil ich es einfach nicht weiß. Ich habe nach 16 Jahren, in der ich diese Technik verwende, keine Probleme zu verzeichnen. Krebs durch enthaltsame Lebensweise halte ich aber für ein Gerücht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.