Maennerwelt.info startet neu durch

StartAch du K****, wie die Zeit vergeht. Vor über 9 Jahren habe ich das Blog Maennerwelt.info gestartet. Mittlerweile hat sich viel verändert; meine Freundin wurde zu meiner Ehefrau und wir wurden zu Eltern. Aus 1 Kind wurden bald 2, aus 2 wurden 3, und mittlerweile bin ich 4-fach Vater (zumindest die Kinder gerechnet, von denen ich weiß 😀 ).
Viel hat sich im Blog getan, wobei der Höhepunkt sicherlich mein Kampf gegen das Schneeballsystem „My Advertising Pays“ war, der mir nicht nur viel Dank und Anerkennung einbrachte, sondern auch Missgunst, Diffamierungen, ebenso wie einstweilige Verfügungen und Klagen gegen mich. Diese Sache sollte mich Jahre beschäftigen, da ich aktiv bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei mitgewirkt und als Zeuge der Staatsanwaltschaft vor Gericht ausgesagt habe. Was hat’s schlussendlich gebracht?
Mir persönlich die Genugtuung Recht gehabt zu haben und den Dank jener, die rechtzeitig den Ausstieg geschafft haben und ihr Geld retten konnten. Davon abgesehen hat es mich aber auch -20.000€ an Anwaltskosten eingebracht, viel Zeit und Nerven geraubt und mich mit der Erkenntnis zurückgelassen, dass sich derartiger Betrug scheinbar auszahlt, denn Urteil gegen MAP wurde keines gesprochen und der größte deutsche Vertriebspartner ist mit einem Vergleich davongekommen. Sei’s drum!
In den letzten Jahren wurde es aber etwas ruhiger im Blog. Ich habe mich anderen Projekten zugewandt und ein Buch, passend zum Themenbereich des Blogs, geschrieben: Das 1×1 des Cunnilingus
Ansonsten wurde der Blog aber eher mit bezahlten Gastbeiträgen und Werbung gefüllt. Diese Lethargie soll jetzt aber ein Ende haben, weil es mir ehrlich gesagt leid tut, dass dieses einst so schöne Projekt in den letzten Jahren eher vor sich hinvegetiert ist.

Was wird im Blog jetzt gemacht?

Nachdem ich mittlerweile vier Kinder habe, ist es wohl an der Zeit mich etwas seriöser zu geben und ein bisschen weniger über Sex zu schreiben… oder auch nicht, mal sehen!
Was ich allerdings auf jeden Fall etwas mehr in den Fokus rücken möchte ist das Geldverdienen über das Internet.
Mittlerweile bekommt man ja, sofern man das Thema schon mal gegoogelt hat, bei jedem YouTube-Video irgendeine andere Fresse zu sehen, die euch erklären will, wie man ein „völlig automatisches, monatliches, zusätzliches Einkommen von zu Hause aus“ erwirtschaften kann. Was man dafür tun muss? Nur TAUSENDE Euros für den Kurs oder das Webinar, oder was auch immer, bezahlen; natürlich erst nach der Teilnahme am völlig kostenlosen Kurs, Webinar, Call, oder was auch immer… die wollen euch doch nicht abzocken… 😀
Ich bin seit 2009 selbständig und verdiene mein Geld rein über das Internet. Seit dieser Zeit lebe ich ausschließlich davon und habe bereits 7-stellige Einnahmen damit erzielt. Hört sich nach viel an, ist es aber nicht! Ich wollte es dennoch so ausdrücken, weil das auch die Gurus und Coaches da draußen so machen. Wenn ich 7-stellige Einnahmen habe, dann ist das der Umsatz, davon müssen noch allfällige Ausgaben, beispielsweise für Werbung, abgezogen werden. Dann zahlt man auch noch die Sozialversicherung und von dem was dann übrig bleibt gehen noch mal 50% Steuern weg. Außerdem ist der Betrag ja auf 12 Jahre gerechnet. Auch wenn ich also schon Millionen an Einnahmen erzielt habe, macht mich der Gewinn noch lange nicht zum Millionär.
Ich persönlich kann eine 6-köpfige Familie von meiner Arbeit gut ernähren und habe, was am aller Wichtigsten ist, viel Zeit für sie. Natürlich könnte ich mehr verdienen, wenn ich mehr arbeiten würde, allerdings gibt mir die Zeit, die ich dadurch mit meiner Familie verpasse, keiner zurück! Mehr Geld verdienen kann ich auch noch später, wenn die Kinder ohnedies in der Schule oder lieber mit Freunden unterwegs sind als mit ihrem gutaussehenden, durchtrainierten, intelligenten, einfühlsamen, charmanten, lustigen Vater. Aber ich schweife ab…!

Neben diesem Fokus habe ich aber nichts wirklich Neues geplant: ich schreibe, worüber ich gerade Lust habe, allerdings wieder deutlich regelmäßiger.

Liebe Grüße

Euer Matthias

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.