• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Appetithemmer – Nützlich oder gefährlich?

AppetithemmerBei Appetithemmern lässt sich prinzipiell unterschieden zwischen natürlichen Appetithemmern und synthetisch hergestellten. Wie wohl die meisten vermuten dürften sind natürliche Appetitzügler normalerweise ungefährlich, denn dabei handelt es sich um Gewürze, ballaststoffreiche Lebensmittel oder bestimmte Gemüse- und Fruchtsorten. Weiter gibt es auch Nahrungsergänzungsmittel die Extrakte von diesen enthalten, welche somit auch als ungefährlich anzusehen sind.
Anders sieht es da mit synthetisch hergestellten Präparaten aus, welche in das Hormonsystem des Körpers eingreifen. Diese können für die Gesundheit mehr als gefährlich sein.

Natürliche Appetithemmer

Trinken

Ein natürlicher Appetithemmer der zwischen allerlei exotischen Früchten und Lebensmitteln gerne vergessen wird ist Wasser. Ja, Wasser vor den Mahlzeiten getrunken füllt den Magen und verringert somit das Hungergefühl. Alternativ gehen natürlich auch ungesüßte Tees, wobei grüner Tee ja eine besonders appetithemmende Wirkung haben soll. Angeblich soll auch schon ein kleiner Schluck Essig, durch seine süß-saure, bittere Mischung den Appetit verschwinden lassen.

Zähneputzen

Auch Zähneputzen dient als Appetithemmer, am besten mit anschließender Mundspülung. Die ätherischen Öle in der Zahnpaste und der Spülung betäuben die Geschmacksnerven und der Hunger geht zurück. Genauso kann es sich übrigens mit Kaugummis mit einer starken Mentholnote verhalten.

Eiweiß (Protein)

Eiweißhaltige Lebensmittel wie Fleisch haben weniger Kalorien und halten länger satt. Auch gibt es Proteinshakes die Mahlzeiten ersetzen sollen, wobei hier normalerweise feste Lebensmittel zu bevorzugen wäre, weil Shakes teilweise die Magenschranke, weil flüssig, schneller überwinden.

Ballaststoffreiche Lebensmittel

Lebensmittel aus Vollkorn, sowie Gemüse wie Brokkoli eignen sich besonders gut ein Sättigungsgefühl zu erreichen, da sie den Magen natürlich aufschwemmen und dadurch schneller ein Völlegefühl erzeugen als aus weißem Mehl hergestellte Nahrungsmittel.

Gewürze

Gewürze die über viele Bitterstoffe, oder Schärfe verfügen, wie z.B. Kurkuma, Chili, Ingwer, aber auch Zimt, helfen dabei das Hungergefühl leichter verschwinden zu lassen, weswegen es sich auszahlt seine Speisen damit zu würzen. So kann man schon bei kleineren Portionen ein Sättigungsgefühl erzielen.

Früchte

Darüber hinaus sind manche Früchte, nämlich solche, die Pektin enthalten sehr gut dazu geeignet schneller satt zu werden, da Pektin dem Magen ein Signal geben kann, dass dieser satt ist. Besonders zu empfehlen sind Orangen, Zitronen und Grapefruits; natürlich frisch gepresst.

Gefahren von synthetischen Appetitzüglern

Bekannte synthetische Appetitzügler sind Amphetamine, Ephedrin, Clenbuterol, Schilddrüsenhormone und Dinitrophenol. Diese sind normalerweise nicht einfach so erhältlich, sondern unterliegen der Rezeptpflicht. Auch ist der eigentliche Zweck normalerweise nicht die Bekämpfung des Hungers, sondern die Behandlung von anderen Krankheiten. Wenn man so will ist die Verminderung des Appetits bzw. leichteres Abnehmen aufgrund eines stärkeren Stoffwechsels eine Nebenwirkung dieser Medikamente.
Von einer Einnahme ist, außerhalb der ärztlichen Obsorge, unbedingt abzuraten, da diese lebensgefährliche Nebenwirkungen mit sich bringen kann.
Wer schon lieber zu Tabletten oder Kapseln greifen möchte, für den gibt es Nahrungsergänzungsmittel, welche Extrakte von natürlichen Appetithemmern enthalten. Diese verursachen keine Nebenwirkungen und können normalerweise ohne Bedenken eingenommen. Der falsche Weg ist es aber sich rein auf die Wirkung solch natürlicher Appetithemmer zu verlassen. Abnehmen sollte immer Hand in Hand mit einer gesünderen Ernährung und vor Allem einem Mehr an Bewegung gehen. Nur so funktioniert es normalerweise, dass man dauerhaft, ohne JoJo-Effekt abnehmen kann, denn im Endeffekt geht es ja immer darum mehr Kalorien zu verbrauchen als der Körper durch Nahrung zu Verfügung hat.

Artikelbild: Joenomias @ pixabay.com

Bookmark the permalink.

Comments are closed.