• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Handy-Zubehör für echte Männer

Handy Zubehör für MännerDiese Gadgets dürfen in der diesjährigen Outdoor-Saison nicht fehlen.
Wenn Männer unterwegs sind, kann es manchmal gefährlich werden. Für den Fall, dass dem teuren Smartphone oder Tablet nichts passiert, gibt es zuverlässige Schutzhüllen. Aber auch noch ganz andere Gadgets dürfen dieses Jahr in der Outdoor-Saison nicht fehlen.

Schützt Euer Smartphone vor der Spider-App

Einmal kurz nicht aufgepasst und schon liegt das teure Smartphone oder Tablet auf dem Boden. Das kann ganz schön ärgerlich und vor allem auch kostspielig werden. Nämlich genau dann, wenn das Display diesen Stunt nicht ohne bleibende Schäden überlebt habt, und Ihr die gefürchtet-berüchtigte Spider-App fortan auf Eurem Display spazieren tragt.

Ein Glück, dass es zum Beispiel bei zanasta.de eine riesige Auswahl an Hüllen für wirklich jeden Outdoor-Fan gibt. Und übrigens: Man muss sich nicht auf gefährlicher Mission befinden, damit einem das Handy auf den Boden fällt. Auch beim abendlichen Seriengucken sollten das Smartphone und Tablet geschützt sein.

Diese Gefahren für Smartphones und Tablets lauern draußen

Wie gesagt: Unfälle können zwar auch im heimischen Wohnzimmer passieren, draußen sind sie jedoch wahrscheinlicher. Vor allem, wenn man aktiv unterwegs ist, statt im Biergarten zu sitzen. Doch auch hier genügt ein unachtsamer Moment und das Smartphone ist beschädigt. Wer das verhindern möchte, sollte sich das richtige Smartphone-Case zulegen.

  1. Schutz gegen Stürze: Um das Smartphone vor dem Schlimmsten bei einem Sturz zu bewahren, sollte man sich in jedem Fall ein sogenanntes Case zulegen. Die gibt es in zwei Ausführungen. Und wie so oft im Leben haben beide ihre Vor- und Nachteile. Hardcases bestehen aus harten Materialien und können daher Stürze gut abfangen. Allerdings nur, wenn diese Schutzhüllen auch perfekt auf das Smartphone passen. Sind sie zu groß, wird das Smartphone bei einem Sturz hinausfallen und trotz Hülle beschädigt werden. Softcases oder auch sogenannte Bumper sitzen dagegen schon besser am Smartphone, da sie durch das weiche Material sehr anschmiegsam sind. Der Nachteil dieser Cases ist, dass sie mitunter den Sturz nicht in der Art und Weise abfedern können, wie die harten Hüllen.
  2. Hitze und Kälte: Gerade im Sommer kann es schonmal richtig heiß werden. Besonders bei Temperaturen über 40 Grad bekommen einige Smartphones und Tablets Probleme. Schutzhüllen helfen meist wenig gegen die Hitze. Besser ist es, wenn Sie das Smartphone in den Schatten bringen, also ab damit in die Tasche. Aber bloß nicht ins Handschuhfach! Im geschlossenen Auto sind die Temperaturen viel höher, als draußen. Und das kann dem Smartphone oder Tablet noch einmal richtig zusetzen. Übrigens: Das überhitzte Smartphone in den Kühlschrank legen ist auch keine wirklich gute Idee. Die hohen Temperaturunterschiede zwischen 35 Grad Außentemperatur und sieben Grad im Inneren eines Kühlschranks können das Smartphone irreparabel schädigen – im schlimmsten Fall bis zu einem Kurzschluss. Wenn es doch mal überhitzen sollte, sollten sie lieber ruhig und bedacht agieren, statt alles noch schlimmer zu machen.

Weitere Outdoor-Gadgets gefällig? Bitteschön!

Nachdem das Thema Schutz und Sicherheit nun zum Großteil abgehandelt ist, wollen wir uns coolen Gadgets zuwenden, die bei einem Tag unterwegs so richtig Freude machen können.

  1. „Bass, Bass, wir brauchen Bass!“ So sieht es doch aus. Was wäre ein Tag im Park oder bei einem Grillfest ohne die richtige Musik? Natürlich kann man seine Lieblingsplaylist auch einfach der den Smartphone Lautsprecher abspielen, aber seien wir doch ehrlich: Das geht auch besser – und zwar mit Bluetooth Lautsprechern, die sich ganz einfach mit dem Smartphone verknüpfen lassen. Die gibt es mittlerweile von unterschiedlichen Herstellern in den verschiedensten Varianten. Angefangen bei der Basic-Version für um die 20 Euro, bis hin zu richtig teuren Varianten für mehr als 200 Euro. Fazit: Für jedes Budget ist ein cooler Lautsprecher verfügbar.
  2. Schlechter Empfang? Das muss doch nicht sein: Natürlich kann man nur dann seine Playlist abspielen, wenn der WiFi-Empfang auch stimmt. Es gibt wohl kaum etwas Schlimmeres, als wenn das Lieblingslied andauernd unterbrochen wird, weil der WLAN-Empfang schlecht ist und das Smartphone erst einmal laden muss, bevor der Song weitergespielt wird. Um das zu vermeiden, gibt es praktische Wifi Outdoor Adapter. Die verstärken das Signal aus der heimischen Box und sorgen so dafür, dass der Empfang auch noch in der letzten Ecke des Gartens stimmt. Die neuesten Modelle sind noch dazu gerne Wasser und sogar Starkregen geschützt – damit ist vielleicht auch die für Gartenpartys obligatorische Bierdusche gemeint.
  3. Schwacher Akku? Bitte nicht. Lautsprecher: check! WLAN: check! Fehlt nur noch…genau, der Akku. Wenn der nämlich etwas schmal auf der Brust ist, wird man trotz der coolen Outdoor-Ausstattung nur wenig Freude haben. Doch es gibt eine Ausweg: Powerbanks. Diese kleinen, praktischen Begleiter sind wie Batterien für das Smartphone und Tablet. Einfach mit einem Kabel am Gerät verbinden und schon können Smartphone oder Tablet damit geladen werden. Problematisch wird das Ganze allerdings dann, wenn der Slot für die Powerbank bereits belegt ist. Doch auch dieses Problem wird uns in diesem Sommer nicht mehr beschäftigen. Die neueste Version der Powerbanks funktioniert nämlich ganz ohne Kabel. Ist das Smartphone oder Tablet mit der Powerbank kompatibel, nutzt die ganz einfach das Prinzip der Induktion – und schon ist der Akku wieder voll. Stromsorgen sind diesen Sommer also auch passe´. Was soll denn da noch schief gehen?

 Artikelbild: Jamie Street @ unsplash.com

Bookmark the permalink.

Comments are closed.