• Werbung

    Online Casinos im Test

Mit Klicks Geld verdienen: 200 Euro monatlich

Mit Klicks Geld verdienenFür alle die über das Internet mit Klicks Geld verdienen wollen, stelle ich in diesem Artikel den meiner Meinung nach besten Pay-per-Click-Anbieter auf dem Markt im Detail vor. Dieser bietet verschiedenste Möglichkeiten durch kleine Aktivitäten über das Internet Geld zu verdienen. So kann sich jeder, der genug Zeit aber zu wenig Geld hat, pro Monat 100 bis 200€ dazuverdienen. Natürlich ist auch mehr möglich, aber ich möchte hier mit realistischen Zahlen arbeiten und einfach zeigen, wie der Durchschnittsuser hier mit Klicks Geld verdienen kann.

ClixSense kurz vorgestellt

ClixSense gibt es schon seit 2007 und mittlerweile (07.12.2015) hat der Pay per Click Anbieter schon über 14 Millionen Dollar an seine Mitglieder ausbezahlt. Im Rahmen des Angebots kann man auf unterschiedliche Weisen Geld verdienen. Rein mit Klicks Geld verdienen kann man durch das Anklicken von Werbeanzeigen und Videos. Das macht aber nur den kleinsten Teil der bei ClixSense erzielbaren Einnahmen aus. Mehr Geld kann man da schon durch das Ausfüllen von Umfragen verdienen. Das Gute bei ClixSense ist, dass hier viele Umfrageportale zusammengefasst werden und so täglich zumeist sogar mehrere Umfragen verfügbar sind. Davon abgesehen gibt es noch die Möglichkeit Offers anzunehmen. Dabei handelt es sich um verschiedene Angebote, wie die Teilnahme an einem Gewinnspiel, das Spielen eines kostenlosen Browsergames bis zu einem gewissen Level, oder aber der Download einer App. Weiter gibt es auch noch sogenannte „Tasks“. Dies sind kleine Mini-Jobs, wie der Vergleich von Angeboten, das Herausfinden der Adressen von Firmen, oder die Suche nach Fehlern in Angeboten. Daneben gibt es auch noch ClixGrid, ein Spiel bei dem man mit etwas Glück täglich bis zu 10 Dollar gewinnen kann.

Im Folgenden möchte ich euch nicht nur zeigen auf welche Weise man bei ClixSense mit Klicks Geld verdienen kann, sondern euch von Anfang an Tipps geben, wie ihr mit ClixSense gut zurechtkommt und euch einen schönen Nebenverdienst erarbeiten könnt.

Hier geht es direkt zu ClixSense:

Vorbereitung

Ihr solltet, bevor ihr euch bei ClixSense anmeldet, ein paar Vorbereitungen treffen:
Und zwar würde ich euch wirklich ans Herz legen bei einem FreeMail-Anbieter wie GMX oder Web.de eine separate E-Mail Adresse anzulegen und diese ausschließlich für ClixSense und die dortigen Angebote zu nutzen. Wenn man sich z.B. im Rahmen der „Offers“ bei einem Gewinnspiel anmeldet, dann muss man dort seine E-Mail-Adresse angeben. Die Gewinnspielfirma nutzt diese Information dann natürlich um euch massig Werbung zuzusenden. Wenn ihr dafür eine separate E-Mail-Adresse bei einem FreeMail-Anbieter habt, kann euch das dann aber herzlich egal sein! 🙂
Wenn die Möglichkeit besteht, dann wäre es auch vorteilhaft, wenn man ein separates Smartphone zur Verfügung hat. Es gibt ja gelegentlich Angebote, bei denen man eine Prepaid-Sim mit Guthaben schon um 2,50€ erhält; dann braucht man nur noch ein Smartphone, aber vielleicht habt ihr ja noch ein altes irgendwo herumliegen.
Das hat auf jeden Fall zwei Gründe:
1. Bei verschiedenen Offers, z.B. Teilnahme an Gewinnspielen, muss man auch seine Telefonnummer angeben (man könnte natürlich auch eine erfinden, aber das darf man eigentlich nicht… 😉 ). Auch das nutzen die Gewinnspielfirmen aus, um mit euch in Kontakt zu treten und euch irgendeinen Schmarrn, wie Lotterielose, andrehen zu wollen (habe nämlich gerade solch einen Anruf erhalten und aus Interesse mal abgehoben 🙂 ).  Da kann ich euch nur empfehlen, weil ihr ja wisst, dass ihr diese Nummer nur bei solchen Aktionen hergegeben habt, einfach nicht abzuheben, oder das Handy immer ausgeschaltet zu lassen.
Grund Nummer 2 ist, dass man bei vielen Offers eine App herunterladen und installieren soll. Hat mein ein separates Smartphone, das man nach Erhalt der Gutschrift immer wieder auf die Werkseinstellungen zurücksetzen kann, könnt ihr all diesen Offers nachkommen ohne euer Haupthandy zu beanspruchen!
Ach ja, euer Account bei ClixSense ist in Englisch gehalten. Es wäre also gut, wenn ihr zumindest ein bisschen Englisch beherrscht. Aber keine Angst, die für euch zugänglichen Umfragen, Offers und Tasks sind auf Deutsch und es gibt auch ein deutsches Forum für allfällige Fragen!

 Die Anmeldung bei ClixSense

Die Anmeldung bei ClixSense ist ganz einfach. Klickt einfach auf das nachfolgende Banner, füllt die Felder aus und bestätigt mit „Signup Now“:

Jetzt erhaltet ihr noch eine E-Mail mit einem Link. Mit einem Klick darauf bestätigt ihr eure E-Mail-Adresse (die ihr hoffentlich wie von mir empfohlen eigens angelegt habt) und dann kann es auch schon losgehen mit dem Geldverdienen! 🙂

Wichtig: Pro Haushalt und IP ist nur ein Account bei ClixSense zulässig. Also, seine Familie die im gleichen Haus lebt anzuwerben, sollte man besser unterlassen. ClixSense fackelt da nämlich nicht lange und sperrt fragwürdige Accounts umgehend!

Mit Klicks Geld verdienen

Womit fängt man am besten an?

Zuerst solltet ihr natürlich einmal die an euch gerichteten Zeilen lesen, die ihr erhaltet, wenn ihr euch über diesen Artikel bei ClixSense angemeldet habt. Diese werden angezeigt, sobald ihr euch das erste Mal in euren Account bei ClixSense einloggt und ich tatsächlich euer Sponsor bin! 🙂
Ich würde euch raten, dass ihr dann gleich zu Beginn bei ClixSense euer Umfragen-Profil ausfüllt. So habt ihr gleich von Anfang an die Möglichkeit zu einer Umfrage eingeladen zu werden. Dazu aber dann im Punkt Umfragen noch mehr!
Ansonsten gibt es soweit nichts zu beachten, weswegen ich euch gleich einmal die einzelnen Verdienstmöglichkeiten etwas genauer erkläre und euch natürlich Tipps dazu gebe:

View Ads

Wer wirklich nur mit Klicks Geld verdienen möchte ist hier genau richtig. In diesem Bereich kann man auf Werbeanzeigen klicken, muss diese eine gewisse Zeit betrachten und erhält dann sofort den angegebenen Betrag gutgeschrieben. Dabei reicht die Verdienstspanne pro Werbeanzeige allerdings nur von 0,1 Cent (5 Sekunden Betrachtungszeit) bis zu 2 Cent (60 Sekunden Betrachtungszeit). Während von den 0,1 Cent Ads meist viele zum Anklicken zur Verfügung stehen, sollte man bei den 1-2 Cent Ads schnell sein. Die Werbeanzeigen stehen nämlich immer nur so lange zur Verfügung, wie das Werbebudget des Kunden reicht. Ist dieses aufgebraucht, so verschwindet auch die Werbeanzeige. Natürlich verhält es sich ebenso bei den 0,1 Cent-Ads, aber hier dauert es einfach länger.
Einem FreeMember steht zumindest täglich eine 1-Cent-Werbeanzeige zur Verfügung, die auch nicht verschwindet, sondern mit Sicherheit angeklickt werden kann. Einem PremiumMember dagegen zumindest vier. Zur Premium Mitgliedschaft komme ich dann aber später noch.
Wer immer auf dem Laufenden sein will, ob es neue, gut bezahlte Ads gibt, der kann sich das ClixSense Addon installieren. So wird man immer in Echtzeit über neue Entwicklungen (Werbeanzeigen, Umfragen etc.) informiert. Aber auch dazu später noch mehr!
So, das war es mal mit diesem Pay per Click Bereich. Sehen wir uns den nächsten an:

Umfragen

Zwar kann man hier nicht mehr nur mit Klicks Geld verdienen, aber dafür kann dieses Segment sehr lukrativ sein. Wichtig, damit ihr immer zu allen relevanten Umfragen eingeladen werdet ist, dass ihr gleich einmal euer Umfragenprofil ausfüllt. So wird bestimmt für welche Umfragen ihr in Frage kommt. Für Member aus Deutschland stehen zumeist mehrere Umfragen täglich zur Verfügung. Für Leute aus Österreich (so wie mich) und der Schweiz sind es leider bedeutend weniger, aber dennoch werde ich konstant etwa zu einer Umfrage täglich eingeladen. Das Tolle an ClixSense ist, dass hier mehrere Umfrageportale zusammenfasst werden und man so die maximalen Möglichkeiten hat.
Die Verdienstspanne reicht dabei von einigen Cent bis zu mehreren Dollar. Man würde jetzt annehmen, dass längere Umfragen besser vergütet werden, aber das kann man so pauschal nicht sagen. Heute (9.12.15) habe ich z.B. meine erste Umfrage abgelehnt, weil diese eine Dauer von 15 Minuten hatte, aber nur eine Vergütung von 0,37$ aufwies. Gestern hingegen wurde ich zu einer Umfrage eingeladen die lediglich 10 Minuten dauerte, aber eine Vergütung von 4$ in Aussicht stellte. Letzte Woche nahm ich an einer Umfrage teil, die gerade einmal zwei Minuten dauerte, mir aber 1$ Gewinn bescherte.
Bei den meisten Umfragen wird am Anfang noch einmal abgeklärt, ob ihr auch tatsächlich in das Umfrageprofil passt. Ihr solltet also Fragen, die ihr schon in eurem Profil beantwortet habt und die jetzt wieder gestellt werden, gleich beantworten, weil ihr ja aufgrund dessen für die Umfrage in Betracht gezogen wurdet.
Auch hier gilt: Wenn die Umfrage genügend Teilnehmer aufweist oder das Werbebudget aufgebraucht ist, könnt ihr auch an der Umfrage nicht mehr teilnehmen! Um immer alle zu erwischen, kann natürlich auch das ClixSense Addon nützlich sein, aber ihr werdet auch mittels E-Mail bei neuen Umfragen informiert (aber auch nicht immer; ich weiß leider nicht woran das liegt).
Übrigens: Es kann sein, dass die E-Mails von ClixSense im Spam-Ordner landen, weswegen es sicher klug ist, wenn ihr den Absender mit „Kein Spam“ markiert!

Offers

Mittels „Offers“ habe ich persönlich bis jetzt am meisten verdient (dazu später mehr). Auch hier werden von ClixSense viele unterschiedliche Offers-Anbieter zusammengefasst, wodurch eine riesige Auswahl zur Verfügung steht. Besonders mag ich die Offers von „Trial Play“, weil diese gut vergütet sind und es auch sehr unterhaltsame gibt. Damit meine ich, dass man sich zum Beispiel für ein Browsergame anmelden und bis zu einem gewissen Level spielen muss, damit man die Vergütung erhält. Das macht Spaß und man verdient auch noch dabei.
Etwas Vorsicht ist hier aber bei Facebook-Spielen geboten: Diese können nämlich ziemlich langwierig sein! Andere Beispiele für Offers sind die Teilnahme an einem Gewinnspiel, der Download und Installation einer App, Anmeldung bei Portalen, aber auch kostenpflichtige wie die Bestellung in Shops! Letztgenanntes zahlt sich aber natürlich nur aus, wenn man sowieso vorhatte das Produkt zu bestellen, weil der Produktpreis normalerweise höher ist als die Vergütung!
Ich habe ja unter dem Punkt Vorbereitung schon Bezug auf dies Offers genommen und kann euch nur empfehlen, dass ich euch das zu Herzen nehmt.
Kleiner Tipp: Offers die zwar nur 1 Cent bringen aber nützlich sein können, wenn ihr noch schnell die „Daily Checklist“ (dazu später mehr) vervollständigen wollt, verstecken sich übrigens hier:

ClixSensevideos

Denn auch hier könnt ihr mit Klicks Geld verdienen. Mit einem Klick auf die Schaltfläche öffnet sich ein Video für dessen Betrachtung man 1 Cent erhält. Dabei ist es normalerweise nicht nötig das Video bis zum Ende zu sehen. Sobald die Vergütung erfolgt ist, steht unter dem Vide0 „CONGRATULATIONS! YOU’VE EARNED CLIXCENT!“ und ihr könnt es noch weit vor dem Ende schließen! Das Ansehen des Videos zählt als erledigtes „Offer“!

Support bei Nicht-Vergütung von Offers

Ich möchte an dieser Stelle gleich erklären, was man tun kann, wenn einmal eine erfüllte Offer nicht vergütet wird. Dabei wendet man sich nämlich nicht an den Support von ClixSense, sondern direkt an den Support des Anbieters. Diese Möglichkeit findet man, wenn man auf „Offers“ klickt und dann auf den jeweiligen Anbieter bei dem man eine Offer in Anspruch genommen hat. Dort sieht man normalerweise den Button „Support“. Hier als Beispiel der Anbieter Trial Play:

ClixSensesupport

Hier habt ihr auch Einsicht, welche Offers  bereits vergütet und welche (noch) nicht vergütet wurden bzw. welche Angebote ihr besucht habt!
Der Rest der Kontaktaufnahme mit dem Support ist dann selbsterklärend.
Ich hatte wegen einer nicht vergüteten Offer bis jetzt einmal mit dem Support zu tun. Das hat sehr schnell und gut funktioniert, allerdings erfolgte die Konversation in englischer Sprache!

Tasks

Bei den Tasks handelt es sich um kleine Mini-Jobs die man nicht nur ein Mal, sondern normalerweise öfter hintereinander machen kann. Die Teilnahme an diesen Tasks erfolgt hier über den Anbieter Crowdflower. Ich kann mich leider nicht so genau erinnern wie das am Anfang war, auf jeden Fall hatte ich in der ersten Woche keine „Available Jobs“. Irgendwann ist einmal einer aufgetaucht bei dem ich mich dann auch bei Crowdflower eintragen musste. Nachdem ich dann vereinzelt Tasks erledigt hatte, stehen mir nun täglich mehrere zur Verfügung, weil man mit erfüllten Aufgaben dann auch für „höhere“ Jobs in Frage kommt.
Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich mich nicht wirklich intensiv mit diesen Tasks auseinandergesetzt habe, weil mir das einfach zu langweilig ist. Ich mache lieber Offers, spiele dabei ein Game und werde dafür auch noch vergütet! 🙂

ClixGrid

Auch mit ClixGrid kann man mit Klicks Geld verdienen, wenngleich hier eine große Portion Glück dazugehört.
Bei diesem Spiel klickt man auf ein in viele Quadrate unterteiltes Bild, sieht sich die sich öffnende Website kurz an und erfährt nach Ablauf der Zeit, ob sich hinter dem angeklickten Feld ein Gewinn verborgen hat oder nicht.
Ich muss sagen, dass ich bis jetzt nie etwas gewonnen habe, außer ein paar Klicks mehr (pro Tag stehen immer nur eine bestimmte Anzahl an Klicks zur Verfügung), und das Spiel deswegen beschi**** finde. Trotzdem spiele ich es so gut wie jeden Tag, weil man es für die Daily Checklist braucht über die ich euch später noch mehr erzähle.
Sollte man etwas gewinnen, dann wir der Betrag umgehend gutgeschrieben.

Hier geht es direkt zu ClixSense:

Refs werben als Sponsor

Eine weitere Möglichkeit mit ClixSense Geld zu verdienen ist das Werben von Neumitgliedern. Wenn euch ClixSense gefällt, dann ist es naheliegend, dass ihr es anderen Leute weiterempfehlt. Dafür stellt euch ClixSense unter dem Menüpunkt „Affiliates“ Banner bzw. Links zur Verfügung. Meldet sich jemand über euren Link an, dann seid ihr dessen Sponsor und verdient an den Einnahmen eures Refs mit.
Ich als PremiumMember (siehe nächsten Punkt), erhalte für jeden aktiven neuen Ref eine Einmalzahlung von 0,30$. Die Vergütung erfolgt etwa nach zehn Tagen, wenn der Ref auch wirklich gezeigt hat, dass er aktiv ist! Soll heißen, er muss sich an mehr als einem Tag in seinen Account einloggen!
Erreicht der Ref 5$ an Einnahmen, dann erhaltet man noch einmal einen Bonus von 2$. Davon abgesehen bekommt man auf den gesamten Verdienst eines Refs 10% noch oben drauf. Ich finde das wirklich gar nicht schlecht, vorausgesetzt man hat fleißige Refs! 🙂
Für FreeMember kann man bei den genannten Zahlen die Hälfte rechnen!

Premium Account

Das Upgrade auf einen Premium Account bei ClixSense kostet pro Jahr 17$. Ich persönlich bin der Meinung, dass sich das nur auszahlt, wenn man entweder die Möglichkeit hat viele Refs zu werben, oder einfach wirklich verdammt aktiv bei ClixSense ist. Im Detail bringt der Premium Account gegenüber dem Standard Account folgende Vorteile:

ClixSense Premium

Die Vorteile des Premium Accounts, wenn man viele Refs wirbt, liegen auf der Hand und die Investition von 17$ wird sich schnell amortisieren.
Hauptgrund für jemanden der keine Refs wirbt, sondern nur sehr fleißig bei ClixSense Jobs erledigt,  ein Upgrade durchzuführen ist der „Daily Checklist Bonus“, auf den ich im nächsten Punkt zu sprechen kommen möchte.
Für jemanden der selten etwas bei ClixSense macht, für den zahlt sich das Upgrade normalerweise nicht aus.
Wie ich aus dem deutschen Teil des Forums weiß, ist es sehr beliebt, sich mit den ersten erwirtschafteten 17$ das Upgrade zu leisten, weil man da dann schon relativ gut einschätzen kann, ob es sich für einen auszahlt oder nicht!
Ach, da fällt mir noch ein: Man erhält als Premium Member auch einen Bonus von 2$ wenn sich ein geworbener Ref den Premium Account leistet. Und wenn sich jemand in den nächsten 7 Ebenen (also der Ref, eines Refs, eines Refs…) für ein Upgrade entscheidet, erhält man auch noch immer 1$!

Daily Checklist Bonus

Der Daily Checklist Bonus ist ein täglich erreichbarer Bonus von bis zu 16%, der zu euren Einnahmen addiert wird. Um diesen zu erhalten, muss man gewisse Aufgaben erfüllen. Welche dies sind seht ihr hier in eurem Account:

Clixsensedailychecklistbonus

Wie ihr auf dem Screenshot seht, habe ich mich heute bereits für den Bonus qualifiziert. Dafür musste ich 6 Ads anklicken, 20 Klicks bei ClixGrid tätigen, 2 Offers erledigen und das Forum besuchen. Umfragen zählen übrigens zu den Offers (auch der Klick auf das Video wie schon unter „Offers“ beschrieben). Anstatt der Task kann man nämlich auch einfach 2 Offers erledigen, oder anstatt der Offers 10 Tasks. Da ich Tasks nicht so mag, gehe ich normalerweise immer den Weg über Offers. Außerdem kann es auch mal sein, dass keine Tasks verfügbar sind!

Hier geht es direkt zu ClixSense:

Auszahlung

Für die Auszahlung stehen unterschiedliche Zahlungsanbieter zur Verfügung. Neben dem wohl bekanntesten, nämlich PayPal, kann man sich sein Geld auch alternativ über Neteller, Paytoo und Payaza auszahlen lassen. Die Auszahlungsgrenze (Cashout) beträgt bei Premium Mitgliedern 6$ und bei FreeMember 8$. Eine Auszahlung kann beantragt werden, indem man ganz einfach in seinem Account auf Cashout klickt (wird angezeigt sobald man die Auszahlungsgrenze erreicht hat).
Eine Überweisung erfolgt normalerweise innerhalb von einer Woche. Ich habe z.B. gestern (8.12.2015) eine Auszahlung beantragt. Das sieht dann so aus:

ClixSense Cashout2

Ich veröffentliche hier dann den Auszahlungsnachweis sobald der Betrag auf meinem PayPal-Konto eingegangen ist:

ClixSenseAuszahlung

Schlussendlich hat es also gerade einmal drei Tage gedauert 🙂

Mein Verdienst

Natürlich möchte ich euch auch noch zeigen was ich bis jetzt mit ClixSense so verdient habe. Auf den Screenshots konntet ihr ja das bei genauerer Betrachtung wohl ungefähr erahnen, aber ich möchte auch noch ein paar Worte dazu sagen.
Ich bin erst seit 12.11.2015 bei ClixSense angemeldet. In erster Linie konzentriere ich mich dabei auf das Anwerben von neuen Mitgliedern, aber teste natürlich auch selbst die Möglichkeiten von ClixSense; sonst könnte ich ja nicht so ausführlich darüber schreiben. Heute, am 09.12.2015, sieht mein ClixSense-Konto wie folgt aus:

ClixSensekonto

Wie ihr seht habe ich innerhalb von nicht mal einem Monat insgesamt 69,11$ verdient. Für 13,74$ davon sind meine Refs verantwortlich und 55,37$ habe ich selbst erwirtschaftet. Dabei habe ich es aber in keiner Weise darauf angelegt, dass ich wirklich durch eigene Aktionen Geld verdiene, sondern wollte die Möglichkeiten nur ein wenig testen, um einen guten Artikel darüber schreiben zu können. Wenn man sich wirklich täglich eine Stunde Zeit nehmen würde, dann kann man es leicht auf über 100$ pro Monat schaffen. Im deutschsprachigen Teil vom Forum geben auch viele User an, dass sie sich so nebenbei, ganz ohne Refs, auch weit mehr als 200$ im Monat dazuverdienen.
Wie ihr seht: mit Klicks Geld verdienen funktioniert wirklich! 🙂

Schlussworte

Ich werde von Zeit zu Zeit in diesem Artikel ein Update durchführen, um euch auf dem Laufenden zu halten wie sich meine Einnahmen bei ClixSense entwickeln. So könnt ihr sehen was auf Dauer möglich ist und vielleicht motiviert es euch ja auch anzufangen oder noch aktiver zu werden.
Wer mit Klicks Geld verdienen möchte, der ist bei ClixSense auf jeden Fall richtig.
Das Beste ist aber sicher, wenn ihr die Sache einfach einmal ausprobiert und euch selbst ein Bild davon macht, ob ClixSense etwas für euch ist oder nicht.
Ihr habt nichts zu verlieren, außer ein bisschen Zeit!

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Erfolg,

liebe Grüße,

Euer Matthias

Anmelden und mit dem Geldverdienen beginnen:

Tagged , , . Bookmark the permalink.

24 Responses to Mit Klicks Geld verdienen: 200 Euro monatlich

  1. Pasqual says:

    Hi Matthias,

    super transparenter Artikel. Dein Beitrag zeigt, das mit „Klicks Geld verdienen“ nicht ganz so schlecht ist, wie es viele behaupten. Trotzdem finde ich, dass sich die Arbeit für den Verdienst nicht lohnt :).

    Viele Grüße
    Pasqual

    • Matthias says:

      Ja, da hast du nicht so unrecht. Für Leute die viel Zeit, aber wenig Geld haben, ist das dennoch sehr interessant. Wenn es nur um den rechnerischen Stundenlohn geht, dann sollte man lediglich die „großen“ Offers wahrnehmen und nur solche Umfragen machen die 2$ oder mehr für 10 Minuten zahlen!

  2. Hi Matthias,

    schöner Beitrag! Kleiner Hinweis unter Kollegen: Oben Dein Link „Hier geht es direkt zu ClixSense“ funktioniert ohne Flashplayer der Banner nicht! Würde daher noch mal (zusätzlich) im Text verlinken! Ansonsten verschenkst Du einige Besucher und womöglich einige Vermittlungen.

    Liebe Grüße aus Schwerin + weiterhin maximale Erfolge

    Matthias

    • Matthias says:

      Danke für den Hinweis! Frage: Also dir wird kein einziger Banner angezeigt? Ich habe selbst nämlich einen Flash-Blocker, ich sehe allerdings alle!

      • Christian says:

        Schöner Artikel und gute Zusammenfassung. Wobei ich mich Pasqual anschließen muss, mir wäre das auch zu viel Aufwand für den Ertrag.

        P.S.: Ich sehe den Banner ebenfalls trotz Flash-Blocker.

        Lieben Gruß und weiterhin gutes Gelingen!

        • Matthias says:

          Ja, keine Frage, für jeden Normalverdiener ist es ein schlechter Stundenverdienst. Man kann es aber natürlich auch so betreiben, dass man nur bei den gutvergüteten Umfragen, Offers und Tasks mitmacht. Davon stehen zwar nicht immer welche zur Verfügung, aber auf diese Weise verschwendet man keine Zeit und kann sich über ein nettes Taschengeld freuen, wobei dann der theoretische Stundeverdienst bei mehr als 10€ liegt! Aber man bekommt halt insgesamt nicht so viel Geld zusammen!

      • Moin Matthias,

        also unter Firefox klappt es bei mir nicht, d.h. ich sehe nicht den Banner im Text, aber immerhin die Banner in der Sidebar des Blogs sehe ich. Möglicherweise liegt es auch an meinem Ad-Blocker? Über Google-Crome sehe ich alle Banner! 🙂

        Ich hatte ein ähnliches Problem mal mit einem Eintragungsformular bei mir im Blog, da ich es immer via CSS eingefügt habe, so das es nicht überall lief. Über HTML hat es dann überall geklappt. 🙂

        Liebe Grüße

        Matthias

        • Matthias says:

          Auf jeden Fall vielen Dank für den Hinweis. Wenn es bei dir nicht geht, wird es sicher andere geben, bei denen es auch nicht funktioniert. Habe jetzt an gewissen Stellen „ClixSense“ mit einem Link hinterlegt. Ich hoffe das wird reichen!

          LG Matthias

      • Marianna says:

        Hallo Matthias,

        erstmal Danke für deine Beiträge (würde die gerne per Email bekommen ;)), sind sehr hilfreich auch wenn ich eine Frau bin.
        Zur Sache: die Banner von dir lassen sich bei mir auch nicht starten.

        lg

        • Matthias says:

          Danke, das liegt wahrscheinlich an euren AdBlockern! Werde die Banner bei Gelegenheit neu implementieren, damit sie auch von euch gesehen werden können!

  3. Dani says:

    Wo finde ich aber die sogenannten Umfragen?

  4. Dani says:

    Ja, danke! Hatte es gefunden, aber irgendwie bricht die Umfrage bei mir ständig ab.

    • Matthias says:

      Das kann passieren, wenn du aufgrund deiner ersten paar Antworten der Umfrage, dann doch nicht in die Zielgruppe passt! Da solltest du dann aber, wenn du Umfrage abbricht, eine dementsprechende Meldung bekommen!

  5. Hassan says:

    bei mir genau so bricht die Umfrage immer wieder ab.

  6. Marion Weinmüller says:

    Hallo Matthias, kann man es auch einsteillen, dass man alles auf Deutsch lesen kann?
    Muss man ein Foto hochladen?
    lg marion

  7. Ingo says:

    Toller Artikel. Sehr transparent und ausführlich geschrieben.

    Mich würde interessieren, wie viele Ref’s du mittlerweile gesammelt hast. Gibst du uns dazu Auskunft?

    • Matthias says:

      Hallo Ingo,
      vielen Dank für dein Kommentar!
      Momentan stehe ich bei 112 Refs. Ich werde den Artikel aber ohnehin aktualisieren und dann wieder einmal neue Einblicke in meinen Account geben; spätestens wenn ich ein Jahr dabei bin!
      LG Matthias

  8. Lukas says:

    Sehr cooler Artikel. Hör das erste mal davon 🙂 Werde es sicher auch mal ausprobieren sobald es die Zeit zulässt.

  9. - says:

    Seite ist ziemlich unseriös.
    Umfragen brechen alle ab. Nichtmal die Passwörter werden verschlüsselt gespeichert! Niemals dort echte Daten angeben oder am Besten ganz die Finger davon lassen.

    • Matthias says:

      Dass viele Umfragen abbrechen, kann ich bestätigen. Zur Erklärung: Das liegt oftmals daran, besonders bei den höher vergüteten Umfragen, dass nach einer sehr spezifischen Zielgruppe gesucht wird; die Teilnehmer also ganz bestimmte Voraussetzungen (Alter, Geschlecht, Arbeitspatz, Ernährung etc.) erfüllen müssen. Stellt sich im Laufe der Umfrage heraus, dass man nicht in das Profil passt, so bricht diese ab.
      Wie auch schon im Artikel erläutert, rate ich dazu für ClixSense eine eigens angelegte E-Mail-Adresse und Telefonnummer zu verwenden, weil man durch deren Angabe bei Aktionen sehr, sehr viel Werbung und auch Werbeanrufe erhält.
      Zwecks den Passwörtern weiß ich jetzt nicht was du meinst; die Website verwendet das HTTPS-Protokoll zur Verschlüsselung.

  10. - says:

    Die Passwörter werden zwar verschlüsselt übertragen jedoch nicht so in der Datenbank gespeichert, was sehr leicht nachzuvollziehen ist, da man sich sein eigenes PW zuschicken lassen kann, was schon ein starkes Stück ist.
    Was die Umfragen angeht kann es natürlich sein, dass ich Pech hatte, aber ich habe doch eine ganze Menge ausprobiert (auch mit unterschiedlicher Vergütung). Oft kam es vor, dass ich das Gefühl hatte, die ganze Umfrage bereits ausgefüllt zu haben und dann die Meldung zu bekommen, dass ich die Kriterien nicht erfülle. Eigentlich müssten mir diese nicht passenden Umfragen ja auch zumindest nicht so häufig angezeigt werden, da ich ja ein Umfragenprofil angelegt habe.

    • Matthias says:

      Vielen Dank für deine Ausführungen! Also mich persönlich schreckt das mit dem PW jetzt weniger, aber danke, dass du diese Information geteilt hast; vielleicht ist das ja für manche die sich bei ClixSense anmelden wollen von Relevanz.
      Das Pech, dass ich über 1 Minute an einer Umfrage teilgenommen habe und diese dann abgebrochen ist, hatte ich noch nie. Bei mir geht das eigentlich immer relativ rasch innerhalb der ersten 10 Fragen. Soviel ich weiß wird das Umfragenprofil nicht von allen Umfragengebern herangezogen. Samplicio.us ist zum Beispiel so einer! Achte mal darauf, falls du nach deinen Erlebnissen noch immer an Umfragen teilnimmst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.