• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Die Körpersprache der Frau

Die Körpersprache der Frau– Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
„Versteh‘ einer die Frauen!“ Es ist häufig nur zum Haare raufen. Man befindet sich in einer anscheinend sehr aussichtsreichen Lage – Der Augenkontakt mit der hübschen Lady an der Bar hat quasi die Luft flimmern lassen. Man hat seinen Mut zusammen gepackt, sie auf ihr hübsches Lächeln angesprochen und sitzt dieser Traumfrau tatsächlich gegenüber. Und dann geht doch irgendwie alles nach hinten los. Sie redet viel oder gar nichts, man versteht nur die Hälfte und reagiert anscheinend immer verkehrt. Dabei ist es im Grunde ganz einfach, jede – wirklich jede! – Frau zu verstehen. Man muss nur ihre Körpersprache zu deuten wissen.

Der Körper signalisiert unbewusst Gefühle und Empfindungen

Es ist wirklich erstaunlich, was Frauen einem mitteilen, ohne ein Wort zu sprechen. Und das scheint schon allein deshalb erstaunlich, wenn man bedenkt, dass der Wortschatz eines erwachsenen Menschen um die 215.000 Wörter beträgt. Doch das Gesprochene ist zum einen steuerbar, und zum anderen ist es oft gar nicht so leicht, das, was wir fühlen und empfinden, in Worte zu übersetzen und auszudrücken. Unser Körper ist eine ganz andere Nummer! Körpersprache bringt das Unterbewusste Empfinden zu Tage – ungeschönt, direkt und klar. Wer also das Lesen der Körpersprache auch nur im Kleinen beherrscht, hat unglaublich viele Vorteile. Im Job, im Alltag und – ganz wichtig – beim Flirten!

Flirtsignale der Frau immer mit Respekt beantworten

Gut. Wahre Gentlemen gehen immer respektvoll mit der Angebeteten um. Doch diese Respektbekundung sollte schon weit vor dem ersten „Hallo“ beginnen. Es gilt, auf die anfänglichen Flirtsignale der Lady mit etwas Abstand zu reagieren. Dies beginnt mit dem ersten Blickkontakt: sie sieht einen an und lächelt mit leicht abgewandten Kopf. Das heißt, dass sie Interesse hat – man gefällt! Sich nun aber gleich wie ein Tsunami auf die Dame zu stürzen, wäre der falsche und höchst wahrscheinlich ein sehr fruchtloser Ansatz. Der Trick ist es, sich nur soweit anzunähern, ohne dabei ihre „comfort zone“ zu verletzen. Also den Bereich, in dem sie sich in dieser Situation wohl fühlt. Wie weit dieser Bereich geht, zeigen ihr Gesicht und ihre Körperhaltung. Sobald die Gesichtszüge ernst werden, sie den Körper wegdreht, ist erstmal Schluss. In diesem Moment zeigt der Herr, dass er ihre Grenzen respektiert. Dies wiederum baut Vertrauen auf. Sobald sie sich mit dem neuen, näheren Abstand wohl fühlt, kann der nächste Schritt gegangen und der Abstand weiter verringert werden. Ein Guru unter den Kennern der menschlichen Körpersprache ist Samy Molcho. Er hat nicht nur eine kleine Bibliothek an Fachbüchern zu diesem Thema geschrieben, sondern teilt sein Wissen auch in Workshops und Videos. In Sachen „Flirten“ findet sich ein sehr interessantes, deutschsprachiges Video dazu in auf YouTube.

Unbewusste Flirtsignale bei Frauen – „Should I stay or should I go?“

Jeder Pick-up Artist, der etwas auf sich hält, kann wenigstens ein paar Signale der weiblichen Körpersprache deuten. Das ist wichtig, denn ihre Körperhaltung macht ganz klar deutlich, ob es sich um buchstäblich vergeudete Liebesmüh‘ handelt oder ob alle Zeichen auf Erfolg stehen. Hier ein kleiner Auszug aus dem „Körpersprachen-Lexikon“ der Frau:

Sie will mehr, wenn:

  • Das wohl am häufigste zu beobachtende Flirtsignal der Frauen ist der sogenannte „Flick“. Sie schüttelt mit einem leichten Schwung ihre Haare aus dem Gesicht und zeigt damit, was sie hat. Auch das „Zurechtrücken“ ihrer Frisur zählt dazu. Dieses Kokettieren läuft meist unterbewusst ab, wenn sie einen Mann entdeckt, der ihr gefällt.
  • Sie ihren Oberkörper beim Gespräch öfters nach vorne beugt. Welche Schlüsselreize beim Mann dadurch angesprochen werden, ist im wahrsten Sinne des Wortes offensichtlich.
  • Sie neigt ihren Kopf leicht zur Seite und zeigt ihren Hals oder Nacken. Damit zeigt sie unbewusst ihre Verletzlichkeit und somit auch ihr Vertrauen – Im Tierreich zeugt diese Geste von Unterwerfung.
  • Sie überschlägt die Beine, wobei die Fußspitzen auf den Gesprächspartner gerichtet sind. Sie „sagt“, dass sie gerne da ist. Das gilt sowohl für das Sitzen wie auch für das Stehen. Wer im Stand seine Beine kreuzt, signalisiert, dass er dort bleiben will und sich wohl fühlt.
  • Große aufgeschlagene Augen wollen alles vom Gegenüber aufnehmen und zudem spricht dies den Beschützerinstinkt des Mannes an.
  • Sie berührt sich selbst unbewusst – Haare, Arme, Schmuck, etc. Psychologen sprechen vom „unbewussten Streicheln“ und was das wiederum bedeutet, kann man sich wohl denken.
  • Sie gestikuliert beim Gespräch stark mit den Händen und verstärkt ihre Gesichtsmimik. Damit will sie sich noch interessanter machen, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Dieses Verhalten lässt sich gut erkennen, wenn man im Verlaufe des Flirts immer weniger auf sie reagiert.

Ende! Aus! Micky Maus!

  • Sie wendet den Körper beim Gespräch ab und vermeidet Blickkontakt.
  • Sie leckt sich unbewusst mit der Zunge über die Lippen als wären diese trocken oder schmutzig. Dies ist KEIN Zeichen von Wollust, sondern von Unwohlsein und / oder ein Zeichen dafür, dass sie lügt.
  • Sie bewegt sich kaum und ihre Augen suchen nach einer „Fluchtmöglichkeit“.
  • Sie verschränkt Hände und / oder Arme – eine unbewusste Schutz- bzw. Abwehrhaltung.
  • Ihre Fußspitzen zeigen vom Gesprächspartner weg. Ein ganz klares Zeichen dafür, dass sie überhaupt keine Lust mehr hat, hier zu sein.

Übung macht dem Meister

Die Theorie zu beherrschen, ist auch in Sachen Körpersprache nur die halbe Miete. Es gilt, in der Praxis viel zu lesen! Ob im Supermarkt, in der Schule oder im Club – es ist auch ohne dem Ziel vor Augen, die Auserwählte für sich zu erobern, wirklich lustig, die Körpersprache andere Menschen zu beobachten. Zusehen – analysieren – Spaß haben! Ein weiterer Punkt, den es zu beachten gibt, ist natürlich die eigene Körpersprache. Wer weiß, diese bewusst einzusetzen, hat mindestens einen Trumpf mehr in der Hand. Um zu Beginn des Körpersprachen-Projekts aber auch ganz gewiss sein zu können, dass die Flirt- und Lesebemühungen auf fruchtbaren Boden fallen, ist ein Date mit einem 5* Escort eine gute Wahl. Die bildhübschen Damen renommierter Escort Agenturen in Frankfurt am Main oder anderen Städten sind wahre Flirtexpertinnen, die zusätzlich zum ohnehin schon erfüllenden Escortservice bestimmt auch noch den einen oder anderen Flirttipp auf Lager haben. Schließlich sind diese Damen vom Fach und wissen ganz genau, wie sie allein mit ihren Traumkörpern ganze Romane erzählen können …

Artikelbild © sakkmesterke – Fotolia.com

Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.