• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Blogeinnahmen im April 2014

blogeinnahmenIch habe ja noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich mit diesem Blog Geld verdienen möchte. Genauso wenig habe ich Stillschweigen über meine Einnahmen bei den in den Artikeln vorgestellten Programmen bewahrt. Nun habe ich mir aber überlegt, dass es sicher für den ein oder anderen interessant sein könnte, wie viel ich mit meinem Blog maennerwelt.info denn eigentlich genau verdiene. Aus diesem Grund habe ich meine Einnahmen aus dem April einfach in diesem Artikel festgehalten und aufgeschlüsselt.

 

 

Ein paar Worte vorab…

Inspiriert von monatlichen Einnahmenberichten wie sie Adrian auf seinem Blog ptc-tests.de zur Verfügung stellt (auf diesem Wege schöne Grüße an ihn; ich hoffe du hast Trackback aktiviert 🙂 ), stelle ich jetzt auch einfach einmal meine Einnahmen zur Verfügung. Bis jetzt habt ihr euch ja in meinen Artikeln schon ein Bild davon machen können, was ich so durch unterschiedliche Quellen verdiene; nun habt ihr aber einmal eine zusammenfassende Monatsübersicht meiner Blogeinnahmen, was sich sicher für den ein oder anderen noch einmal etwas interessanter gebärdet.
Ein wohl wesentlicher Unterschied zu den meisten anderen Blogs ist, dass ich von meiner Tätigkeit im Internet lebe, was sich allerdings seit dem Google-Punguin Update im April 2012 als zunehmend schwieriger erwiesen hat, aber immerhin auch zur Entstehung dieses Blogs im Mai 2012 geführt hat.
Neben meinem Blog betreibe ich noch weitere Websites, die alle aus einer Zeit vor dem genannten Algorithmus-Update stammen und es mehr oder weniger überlebt haben. Manche davon, wie z.B. beste-paidmails.de kennt ihr ja bereits aus meinen Artikeln (oder auch nicht, falls ihr doch tatsächlich meinen Blog nicht täglich verfolgt…).
Diese Einnahmen finden in dieser Übersicht allerdings keine Berücksichtigung!

 

Meine Strategie für maennerwelt.info

Der Aufbau meines Blogs ist etwas atypisch und prinzipiell ein zweischneidiges Schwert. Im Gegensatz zu Adrian, der sich mit seinem Blog auf Themen rund um das Geld verdienen im Internet spezialisiert hat, ist mein Blog, mit dem Überbegriff „Männerwelt“ breit gefächert. Das verschafft mir den Vorteil, dass ich über allerlei Dinge schreiben kann über die ich Kenntnis habe, gut finde oder deren Bewerbung mir einfach profitabel erscheinen (Letztgenanntes dann allerdings nur in Kategorien wie „Advertorials“ oder „Werbung“ damit der Leser hier auch eine Abgrenzung vornehmen kann).
Auf der anderen Seite verspiele ich dadurch natürlich den Bonus einer themenspezifischen Startseite und auch der Aufbau von Stammlesern, die meist eher an einem bestimmten Thema Interesse haben und hier auf neue, informative Artikel hoffen, erweist sich als schwierig. Allerdings habe ich beim Aufbau meines Blogs darauf auch ehrlich gesagt kein Augenmerk gelegt, da sich mein Interesse eher gen Richtung zielorientiertem Traffic über Google für meine einzelnen Artikel richtete.
Daraus entsteht mir allerdings noch ein gewaltiger Nachteil: Eine totale Abhängigkeit von Google. Bedauerlich, denn eigentlich hätte ich, in Anbetracht der Auswirkungen des Pinguin-Updates, meine Lehren ziehen sollen…

 

Einnahmen von maennerwelt.info im April 2014

Hier nun also meine Einnahmenübersicht von maennerwelt.info, geordnet in absteigender Reihung, beginnend mit der profitabelsten Einnahmequelle:

 

Plus500 Affiliates – 850$ (ca. 612€)
Das Partnerprogramm von Plus500 kann ich wirklich jedem empfehlen, denn die Privisionen, mit bis zu 600$ für pro Lead, sind wirklich einmalig. Mehr infos zum Partnerprogramm findet ihr in meinem Artikel: Das beste Affiliate Programm

 

AdCell – 108,16€
AdCell ist ein Affiliate-Netzwerk über welches ich durch die Bewerbung folgender Programme Einnahmen erzielt habe:

Bet-at-home – 80€
Superweiss – 25,16€
Mafo – 3€

 

Belboon – 16,75€
Auch bei Belboon handelt es sich um ein Affiliate-Netzwerk. Im Detail konnte ich durch folgende Programme Einnahmen generieren

Expartner-zurück (E-Book) – 10€
Stagepool – 3€
Las Vegas Gewinnspiel – 2€
Traumziel Gewinnspiel – 1,10€
Consumer Opinion – 0,65€

 

Clickbank – 22,10$ (ca. 15,90€)
Clickbank ist ein Affiliate Programm für E-Books, das ich euch wärmstens empfehlen kann. Besonders anstelle der einer Bücherempfehlung bei Amazon solltet ihr euch überlegen, ob ihr nicht auch ein passendes E-Book bei Clickbank findet. Denn hier gibt es bis zu 75% (!) Provision.

 

Zanox – 3,52€
Auch Zanox ist ein Affiliate-Netzwerk. Folgende Programme haben im April eine Provision abgeworfen

DocMorris – 2,52€
GameDuell – 1€

 

Gesamteinnahmen von maennerwelt.info: 756,33€

 

Zu den Einnahmen…

…ist zu sagen, dass der April ein durchschnittlicher Monat war. Bei Plus500 rechne ich normalerweise mit einer Vermittlung pro Monat (im April waren es zwei), dafür sind die Einnahmen durch die anderen Quellen für gewöhnlich etwas höher.
Manchmal kommt auch noch eine Artikelbuchung hinzu, diese bringt mir 120€ (exkl. MwSt.).
Euch wird möglicherweise aufgefallen sein, dass ich keine Einnahmen durch Google Adsense erziele. Diese Einnahmequelle bleibt meinem Blog leider verwehrt, da ich ja auch über Themen schreibe, die gegen die AdSense-Richtlinien verstoßen.
Gewisse Programme wie z.B. EuroClix (Euroclix Einnahmen) kann ich in diesem Bericht nicht berücksichtigen, da sich nicht sagen lässt, wie viele Leads ich über maennerwelt.info alleine generiere, da dieses Programm auch auf anderen meiner Websites beworben wird (Zur Info: Im April hatte ich bei EuroClix insgesamt 49 Leads).

 

Besucheraufkommen

Vielleicht für den ein oder anderen auch noch ganz interessant sind möglicherweise meine Besucherzahlen auf maennerwelt.info.
Wenn man Google Analytics glauben darf, dann gebärden sich meine Besucherzahlen wie folgt:

  • Besucher: 8.617
  • Seitenaufrufe: 10.921
  • Seiten pro Besucher: 1,27
  • Durchschnittliche Besuchsdauer: 52 Sekunden
  • Absprungrate: 88,50%

 

Mein Gewinn

Eine sicher auch ganz interessante Frage ist die nach meinem effektiven Gewinn. Und da wird es jetzt wirklich sehr traurig. Bedingt durch die Tatsache, dass ich ständig Versuche laufen habe, die doch noch die wahren Eckpunkte des Google-Algorithmusses zum Vorschein bringen sollen und diese leider mit einigen Kosten verbunden sind, würde ich meinen effektiven Gewinn von maennerwelt.info auf etwa 200€ schätzen.
Manch einer wird sich jetzt fragen wie ich denn mit so wenig Geld überleben kann, da ich ja der Tätigkeit im Internet hauptberuflich nachgehe.
Nun ja, zum Einen habe ich ja noch andere Websites, die mir ein wenig Geld einbringen, zum Anderen war ich so klug mir aus meinen fetten Jahren 2010/2011, in denen ich jedes Monat gut über 4.000€ verdient habe, Einiges auf die hohe Kante zu legen (Einen kleinen Abriss über meine Anfänge im Internet findet ihr hier: Geld verdienen im Internet Erfahrungen).
Das Ersparte geht nun aber auch langsam nur Neige, weswegen ich hoffe, dass ich bis Jahresende wieder zur alten Form zurückgekehrt bin. Noch deutet nicht viel darauf hin, aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt…

 

Schlussworte

Ich hoffe, dass ihr euch durch diesen Artikel einen einigermaßen guten Eindruck von meinen Einnahmen verschaffen konntet.
Weil ich ihn heute schon ein paar mal erwähnte habe, darf ich euch auch noch einmal auf Adrians Blog ptc-tests.de hinweisen, auf welchem er immer gute Artikel rund um das Thema „Geld verdienen im Internet“ für euch bereithält. Selbstverständlich sind die alle nicht so gut wie meine, aber sicher nicht uninteressant… Noch mal schöne Grüße an Adrian 😉

Also, bis zum nächsten Mal

Euer Matthias

 Artikelbild © buchachon – Fotolia.com

Tagged . Bookmark the permalink.

4 Responses to Blogeinnahmen im April 2014

  1. Adrian says:

    Hallo Matthias,

    danke erstmal für die Erwähnung und Verlinkung.
    Ist wirklich ein schöner und interessanter Bericht geworden. Können wir das jetzt regelmäßig von dir lesen?

    Bei mir lief es vor den Google Updates auch um einiges besser, man kommt nur sehr langsam auf die alten Rankings zurück. Aber ich denke es kommen auch wieder rosige Zeiten wenn man am Ball bleibt.

    PS: In deinem letzten Absatz ist dir ein Fehler unterlaufen.
    Ich schreibe selbstverständlich die besseren Artikel wie jeder weiß 😉

    • Matthias says:

      Hallo Adrian!

      Da wurde dein Kommentar doch tatsächlich von Akismet geblockt… du alter Spammer! Gut, dass ich manchmal auch in den Ordner schaue!
      Ich denke, dass ich die Veröffentlichung meiner Monatseinnahmen zu einem fixen Bestandteil des Blogs machen werde; scheint ja durchaus Interesse vorhanden zu sein!

      PS: Ich maache nimals Feler…

  2. jamal says:

    Hi,
    mich würde interessieren wie du genau an das Geld kommst.
    Also du erstellst also eine Seite etc.,wenn du dann z.B. Werbung für eine Seite machst wie weiß derjenige das, und wie bekommst du dann die Vergütung.
    Cool,dass du die Einnahmen veröffentlichst.
    Deine Site hat was.

    Was mir grad so einfällt…Wenn du pro Klick sounsoviel verdienst könnte man doch z.B. selber von verschiedenen proxys draufklicken und so die Anzahl erhöhen.?

    • Matthias says:

      Hallo Jamal!

      Also, um Geld für die Bewerbung von Angeboten zu bekommen, nutzt man sogenannte Partnerprogramme (Affiliate Programs). Jeder der eine Website betreibt, kann damit auf unterschiedlichen Wegen Geld verdienen. Z.B. Durch die Vermittlung von Neukunden, Verkäufen aber auch Besuchern. Wofür man genau eine Vergütung bzw. Provision erhält, hängt vom Partnerprogramm ab.
      Durch die Einbindung der vom Partnerprogrammbetreiber zur Verfügung gestellten Werbemittel und die Setzung von Cookies bei einem Klick darauf, kann nachvollzogen werden, ob deine Website z.B. für einen generierten Verkauf verantwortlich ist und du somit eine Provision erhältst.
      Eine Vergütung pro Klick erhält man eigentlich nur noch bei Google AdSense und da möchte man nicht riskieren durch irgendwelche Tricks, wie eben die Nutzung von Proxys, vom Programm ausgeschlossen zu werden. Wie Google nachvollziehen kann, dass du betrügst? Wenn z.B. die View/Click Conversion dauerhaft deutlich außerhalb des Normbereichs liegt, dann wird Google misstrauisch. Ist Google misstrauisch fackelt es nicht lange und schmeißt dich raus; einer mehr oder weniger stört Google nicht. Bis du erst einmal draußen gibt es kein Zurück mehr; zumindest ist mir kein Fall bekannt! Also lieber Vorsicht walten lassen!

      LG Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.