• Werbung

    Ihre Werbung hier?

Binäre Optionen: Was Einsteiger wissen müssen

Binäre OptionenBei Binären Optionen setzen die Anleger auf das Ansteigen oder Absinken eines gewissen Kurses. Die nennt man „Call“ oder „Put“-Option, je nach dem, ob man auf das Ansteigen oder Absinken eines Basiswerts spekuliert. Bewahrheitet sich ihre Prognose, wird man einen hohen Gewinn erzielen – doch hohe Verluste ereignen sich nach der Devise „Alles oder nichts“, wenn man mit der Vorhersage falsch lag. Die Laufzeiten einer Binären Option können dabei nur eine Zeitspanne von einer Minute ausmachen, so dass man sehr schnell weiß, ob ein Gewinn erzielt wurde oder nicht. Binäre Optionen sind Finanzderivate und beziehen sich damit auf verschiedene Basiswerte wie Aktien, aber auch Rohstoffe oder Währungen.

Binäre Optionen handeln

Handelsplattformen für binäre Optionen stellen eine besondere Form eines Aktiendepots dar. Zumeist können nicht nur binäre Optionen dort gehandelt werden, aber einige Anbieter von Online-Depots haben sich auf Finanzprodukte dieser Art spezialisiert. Das bedeutet, dass die Auswahl der Binären Optionen dort groß ist, besondere Informationsmaterialien hierzu bereit stehen und dass beim Handel mit den Binären Optionen die Abgabe von besonderen Orders möglich ist, mit denen man beispielsweise Optionen auf den Kauf gewisser Finanzprodukte unter Abhängigkeit von anderen Entwicklungen festlegen kann.

Wer als Einsteiger mit dem Handeln von binären Optionen allerdings Renditen im Wert von 90 Prozent des Einsatzes erwartet, der sollte sich zuvor mit den realistischen Risiken und Möglichkeiten dieses Finanzprodukts auseinandersetzen, um keine Enttäuschungen zu erleben.

Seit inzwischen etwa zehn Jahren sind Binäre Optionen bei Privatanlegern verbreitet. Diese Finanzderivate sind auch für Einsteiger leicht verständlich, doch bei der Bewertung der Risiken fehlen Anfängern oft die notwendigen Hintergrundinformationen. Somit empfiehlt es sich für Einsteiger, den Handel mit Binären Optionen vorerst in einem Demo-Depot auszuprobieren – das ist kostenlos und da der Einsatz nur aus virtuellem Guthaben besteht mit keinen Risiken verbunden.

Broker ohne Mindesteinzahlung wählen

Zudem sollten gerade Einsteiger mit einem geringen Einsatz handeln, wenn es um das spekulative Geschäft der Binären Optionen geht. Viele Broker verlangen nur eine Mindesteinzahlung im zweistelligen Bereich, so dass Einsteiger, die einfach mal mit den Binären Optionen experimentieren wollen, eine geringe finanzielle Vorausleistung erbringen müssen. Mit einem Startbudget von zehn Euro kann man vielerorts bereits den Zugang zu einer Handelsplattform für Binäre Optionen erhalten. Übrigens gibt es auch Broker, die passende Apps zum Handel mit Binären Optionen anbieten – mit diesen kann man dann auch unterwegs das eigene Depot checken und mit der notwendigen Praxiserfahrung auch spontan mit den Binären Optionen handeln.

Grundsätzlich gilt, dass Binäre Optionen sich nicht für einen nachhaltigen Vermögensaufbau eignen – dafür sind die Risiken zu groß. Wer in seiner eigenen Anlagestrategie jedoch auch eine spekulative Finanzprodukte vorsieht, der kann auf die digitalen Optionen – wie sie auch oft genannt werden – zurückgreifen, um hohe Renditen mit kürzester Laufzeit zu erzielen und damit beispielsweise den kommenden Urlaub zu finanzieren.

Weitere Informationen zu den Binären Optionen und zu Handelsmöglichkeiten in diesem Bereich können Interessierte auf binaereoptionen.com nachlesen.

103779857 – Financial statistics on laptop screen on glassy table in modern © peshkov – fotolia.com

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Die Kommentare sind geschlossen.